AMERICAN DREAMS

Doris Treitz wurde als letzte von drei Töchtern der Eheleute August Treitz und Wally Margarete Swetosch in Heydekrug geboren, damals im Memelland und heute zu Litauen gehörend.

Jedoch stand ein Rettungswagen in der Wache, welcher von Feuerwehrkameraden besetzt wird.

Navigationsmenü


Dazu mussten die Jugendfeuerwehren die von der Bogeler Einheit vorbereitete Dorfrallye absolvieren. An mehreren Station im Ort galt es, Geschicklichkeit im Umgang mit technischem Gerät zu beweisen, Fragen zur Feuerwehrtechnik und natürlich zu Bogel zu beantworten. Beim dritten Mal dürfen sie ihn behalten. Ein Einzelfoto zur Siegerehrung gefällig?

Zugleich sprachen die Verantwortlichen von manchem Ärger, den es bis heute mit der Neuanschaffung gibt. Das Fahrzeug sei einsatzbereit, müsse aber zu einem Werkstermin zurück nach Ulm. Wehrführer Dexheimer verglich den Tag mit dem geselligen Bäumchenstellen nach einer langen und schmerzhaften Schwangerschaft sowie einer komplizierten Zangengeburt.

Der Beschaffungsprozess hat den Beteiligten einiges abverlangt, das wird bei den Ansprachen deutlich. Doch nun soll der Blick nach vorn gehen. Der neue Fahrzeugtyp wird laut Bedarfsplanung in Zukunft noch häufiger in der Verbandsgemeinde angeschafft.

Aufgrund des guten Zustandes war der Austausch um zwei Jahre verschoben worden. Anne Merg informierte die interessierten Teilnehmer bezüglich der Naturverjüngung, Wildverbiss und vor allem über naturnaher Waldbewirtschaftung. Hierbei haben unsere jüngsten Bürger von Bogel sehr gespannt zugehört.

Unterwegs wurde noch eine Trinkpause eingelegt. Vielen Dank, Anne Merg, für die sehr gut geleitete Waldwanderung. Für die Vorschulkinder des Kindergartens Sternennest Bogel wird es immer zur Sommerzeit besonders aufregend.

Viele spannende Erkundungen stehen auf dem Programm. Und so wird aus elf und zwei die Nummer , die europäische Notrufnummer. Die war nämlich ein wichtiger Bestandteil des Wissens, das die Feuerwehrleute den Kindern vermittelten.

Aber auch was sonst noch alles bei einem Brand passiert, wenn die Feuerwehr kommt, wurde kindgerecht erklärt. So war es für die Kinder ein beruhigendes Gefühl zu wissen: Wenn es mal brennt, dann kommt die Feuerwehr. Woher bekommen die Feuerwehrleute eigentlich das Wasser zum Löschen? Neben vielen anderen Ideen wussten die Kids aber auch, dass dafür die Hydranten da sind. Wie man diese anhand der Hydrantenschilder finden kann, zeigte Jessica Dexheimer.

Dann konnten die Kinder selbst Löschversuche vornehmen. Dabei durften sie auch nass werden. Zum Schluss erhielten die Kinder eine Urkunde, auf der sie alle mit ihrer Unterschrift versprochen haben, nie mit dem Feuer zu spielen. Zum Abschied wurde dann noch ein Erinnerungsfoto gemacht, bei dem die Kinder auch Einsatzkleidung tragen durften. Einen Kindergarten gab es in Bogel aber schon viel früher. Nun war ein Baugrundstück vorhanden, das die Gemeinde dem Kindergartenzweckverband kostenlos zur Verfügung stellte.

Danach folgten in den drei anderen beteiligten Gemeinden die Ratsbeschlüsse zum Kindergartenbau. Aufgrund des Kindergartengesetzes von Rheinland-Pfalz vom Die Ortsgemeinden waren sich einig, in Bogel einen Kindergarten zu bauen und auch einem noch zu bildenden Zweckverband beizutreten. Die vier Ortsgemeinden sind bis heute unverändert Träger des kommunalen Kindergartens Sternennest, in dem heute 54 Kinder von sieben Erzieherinnen und aktuell ein Praktikantin betreut werden.

Als der Kindergarten am 2. Juni seine Tore öffnete, waren es acht Kinder, nach wenigen Wochen war die Kapazität mit 48 Kindern bereits ausgelastet. Gesetzesänderungen machten die Aufnahme von Kindern unter drei Jahren, und seit zwei Jahren auch von Kindern unter zwei Jahren notwendig.

Kinderbücher gab es vom Festausschuss, der eine Bücherwunschliste ausgelegt hatte, auf der sich Spender etwas aussuchen konnten.

Das eine Jahr Praktikum mitgerechnet, ist sie bereits 40 Jahre als Erzieherin tätig. Ihre Kolleginnen überreichten ihr die Zahl 40 in Form von selbst gebackenen Donuts zu einem selbst getexteten Lied über eben diese 40 Jahre. Löwen und Tiger sprangen durch Feuerreifen. Seiltänzerinnen balancierten mit Sonnenschirmchen, Limbotänzer bewegten sich zur Musik von Odelia Lazar unter der Querstange.

Ganz starkes Interesse zog die Werkstatt auf sich, bei der jedes Kind ein Igelhäuschen zusammenschrauben konnte zum Mitnehmen. Eins wurde nicht erwähnt, gehört aber zum Sternennest wie die Sterne: Bleibt zu wünschen, dass der Kindergartenzweckverband auch für die nächsten 40 Jahre die Notwendigkeiten im Kindergarten erkennt und sich für Verbesserungen einsetzt.

Vor den beherrschenden Tagesordnungspunkten Beschaffungen und Vorstandswahlen wurden Berichte des Vorsitzenden, des Wehrführers, des Jugendwartes und des Kassenführers vorgetragen. So waren im vergangenen Jahr zwölf Veranstaltungen, 20 Übungen und drei Einsätze zu bewältigen.

Für die Einsatzabteilung war es ein Marathonjahr. Christian Rammersbach berichtete von der umfangreichen Arbeit der Jugendfeuerwehr, dabei hob er das gelungene Zeltlager in Holzhausen hervor. Patrick Menz gab einen erfreulichen Kassenbericht ab und legte damit den Grundstein für die anstehenden Beratungen über die Anschaffungen im Jahr Sehr lobende Worte fand Thomas Guckenbiehl für den Kassenführer, er bescheinigte Menz eine einwandfreie Kassenführung und beantragte Entlastung des Vorstandes, welche auch von der Versammlung einstimmig erteilt wurde.

In den nächsten Punkten wurden dann die Beschaffungen besprochen. Aufgrund der sehr guten Kassenlage investiert der Verein kräftig und gibt rund Euro für die Ausrüstung der Feuerwehr aus.

Aber auch weitere Adalit-Lampen für den Mannschaftstransportwagen, Euro-Blitzer für die Verkehrswarnung, ein neuer Fotoapparat und die notwendige Reparatur der vereinseigenen Fritteuse stehen auf dem Plan.

Zum Abschluss wies Rammersbach noch auf Veranstaltungen hin: VG-Jugendfeuerwehrtag in Bogel, Sonntag, VG-Feuerwehrtag in Bogel, Samstag, 3. Bei vielen Treffen hat man sich bereits gegenseitig über die Arbeit der Feuerwehren ausgetauscht. Nun sollte auch mal praktisch zusammen geübt werden, und so reisten die Bogeler ins Elsass. Als die Kameraden aus Bogel am Samstagnachmittag anreisten, begann direkt das Programm, und es wurde der Stützpunkt der Feuerwehren dieser Region im benachbarten Benfeld besucht.

Die Bogeler konnten viel über die Abwicklung eines Einsatzes in Frankreich erfahren. So tragen sich die Kameraden für Dienstzeiten verbindlich ein, an denen sie vor Ort einsatzbereit zur Verfügung stehen.

So besteht eine Einsatzsicherheit, und es werden nur so viele Personen gerufen, wie auch voraussichtlich gebraucht werden.

Aber auch bei der technischen Ausstattung gab es einige Unterschiede zu entdecken. Zur Überraschung der Gäste gibt es keine Drehleiter, diese muss von einem anderen Stützpunkt alarmiert werden. Jedoch stand ein Rettungswagen in der Wache, welcher von Feuerwehrkameraden besetzt wird.

Nach der Besichtigung wurden die Bogeler zu einem Empfang im Feuerwehrgerätehaus von Westhouse eingeladen. Die Gastgeber hatten Flammkuchen gebacken. So tauschte man sich den Abend über aus, und nach einer recht kurzen Nacht ging es am nächsten Morgen auf zu einer Gemeinschaftsübung.

Als Übungsobjekt wurde der örtliche Bauhof angenommen, wo es zu einem Brand in der Werkshalle gekommen war. Zuerst zeigten die französischen Kameraden ihren Einsatzablauf, wobei die deutschen Feuerwehrleute einige Unterschiede bemerkten. Nachdem das Fahrzeug mit vier Personen Besatzung am Einsatzort die Atemschutzgeräteträger abgesetzt hatte, fuhr es von der Einsatzstelle zum Hydranten, um die Schläuche auszulegen.

Sie können sich nur über ein Signalhorn bemerkbar machen, wenn es zu einem Notfall kommen sollte. Für solche Fälle stehen Kameraden bereit, die in einer erweiterten Ersten Hilfe ausgebildet sind. Sie betreuen verletzte Personen bis der Rettungsdienst eingetroffen ist.

Dafür steht auch ein Defibrillator zur Verfügung. Nach einer sehr guten Leistung der Sapeurs Pompiers aus Westhouse stellten nun die Bogeler Wehrleute ihren leicht abweichenden Einsatz vor. Ungewohnt war dabei die Anwendung der doch etwas anderen Ausrüstung. So werden zum Beispiel die Atemanschlüsse direkt am Helm befestigt.

Die Bogeler führten ihren Einsatz in Staffelstärke durch, was mit weniger Personen und angesichts der respektablen Vorlage der französischen Einsatzkräfte eine Herausforderung war. Nun zeigte sich, dass trotz einiger Unterschiede, auch viele Gemeinsamkeiten bestehen; das Vorgehen im Trupp, das Absuchen der Räume unter Atemschutz sowie die Aufteilung der Tätigkeiten. Nach der Übung gab es einen Aperitif im Feuerwehrsaal.

Dort kamen der Bürgermeister und die Beigeordnete von Westhouse hinzu. Bevor es zurück nach Bogel ging, wurde ein Essen serviert, welches die Ehefrau des Wehrführers vorbereitet hatte. Leider konnte man nicht mehr so lange verweilen, da noch die Besichtigung der Linde anstand, welche die Bogeler Feuerwehr zum jährigen Bestehen der Freundschaft vergangenes Jahr den Feuerwehrkameraden in Westhouse geschenkt hatte.

Danach endete viel zu schnell das kurze Wochenende in Frankreich. Mit vielen neuen Eindrücken und dankbar für diese gelebte Freundschaft kam die Löschstaffel wieder in Bogel an. Für beide Seiten war die gemeinsame Übung ein tolles und lehrreiches Erlebnis, und so wurde schon jetzt eine Wiederholung auf deutschem Boden versprochen. Dabei brachten jedoch nicht allein diese beiden Chöre die hohe Anzahl aktiver Sänger auf, denn unterstützt wurden sie von dem Frauenchor sowie dem Projektchor Bogel.

Im Drei-Jahres-Rhythmus besuchen die beiden einander abwechselnd. Zum jährigen Bestehen der Partnerschaft war es an den Niedersachsen, nach Bogel zu kommen. Den Höhepunkt bildete jedoch das gemeinsame Konzert der beiden Chöre, in dem sie einige Klassiker aus ihrem Repertoire zum Besten gaben und ihr musikalisches Können zeigten.

Daneben traten ebenfalls der Frauenchor und der Projektchor auf, ein Zusammenschluss jüngerer Sänger, deren musikalischer Fokus eher auf modernerer Musik liegt. Die Sängerfreundschaft sollte jedoch nicht der einzige feierliche Anlass an diesem Abend bleiben: Es galt, einige Jubilare zu ehren.

Finanziell steht die Gemeinde gut da, Schulden gibt es keine. Auch die Bürger fühlen sich laut Diefenbach in ihrem Heimatort wohl. Das Vereinsleben ist intakt. All das sind Gründe dafür, dass Bogel derzeit keine Angst vor der Zukunft haben muss. Hinzu kommt ein weiterer Punkt, der für die Entwicklung von entscheidender Bedeutung ist. Der Gemeinderat arbeitet als Team, sagt Diefenbach und ergänzt voller Überzeugung: Die Notwendigkeit, auf wiederkehrende Beiträge umzustellen, wie es beispielsweise Gemmerich jüngst getan hat, sei daher nicht gegeben.

Auch in die Mehrzweckhalle wurde einiges investiert. Die Toi lettenanlage ist neu und barrierefrei, das Feuerwehrgerätehaus hat einen Anbau erhalten, auf dem Dach sorgt eine Fotovoltaikanlage für Energie. Diefenbach erachtet es als notwendig, dass die Halle auf dem neuesten Stand ist.

Dann ist das Projekt erst einmal abgeschlossen. Weiter geht es hingegen mit dem Neugebiet. Sowohl im vergangenen Jahr als auch im zurückliegenden Januar wurde dort Grund erworben. Die Fläche sei nun nahezu komplett im Besitz der Gemeinde. Laut Diefenbach können dort noch rund 35 bis 40 Bauplätze insgesamt entstehen. Bei diesem Thema hat er jedoch auch die Situation im Ortskern im Blick und konstatiert erfreut: Kein Haus sei zu verkaufen. Etwa Einwohner sind in Bogel gemeldet inklusive Zweitwohnsitz , und die profitieren von einer recht guten Infrastruktur.

Sei es die gute Busverbindung, mehrere Geschäfte und Gaststätten im Dorf oder auch andere Angebote wie ein Fitnessstudio: Die Bürger sind laut Diefenbach zufrieden. Auch der Kindergarten ist den Bedürfnissen angepasst worden, beispielsweise durch die U 2-Betreuung. Es sei kontinuierlich etwas gemacht worden, um die Attraktivität Bogels zu erhalten, betont Diefenbach.

Es war kurz nach Darauf folgte ein Leidgeplagter Rentner Walter Hofmann , der uns von seinem langweiligen Leben sehr humorvoll zu berichten wusste. Dass wir während den tollen Tagen nicht ohne Gesangseinlagen auskommen mussten, dafür sorgte eine Abordnung des Männergesangvereins, die uns mit stimmungsvollen Liedern zum Schunkeln brachte.

Wie man heut zu Tage die komischsten Krankheiten behandelt, zeigten uns die Knallerfrauen. Dass die Bogeler Mannsbilder auch mit langen Unterhosen eine gute Figur machen, zeigten sie bei einem lustigen Tanz, wo man schon sehr genau hinschauen musste, wer jetzt tatsächlich in welcher Hose drin steckt. Für mächtig Stimmung sorgten dann die Männer von der Feuerwehr. Danach stand Erotik auf dem Programm. Unsere Desperate Housewives verzauberten uns mit einem tollen Schwarzlichttanz.

Walter Hofmann berichtete bei seinem 2. Vortrag wie das früher so kurz vor Ostern mit den Osterlämmern war und das die Bauern auch dem ein oder anderen Gläschen nicht abgeneigt waren. Als letzten Programmpunkt sorgten unsere Puppenspieler für den Höhepunkt des Abends. Zu verschiedenen Musikhits zeigten sie tolle tänzerische Darbietungen und brachten die Halle zum toben. Zum Abschluss bedankte sich Marco Dietrich bei allen die bei der Durchführung und Planung der tollen Party mitgeholfen haben.

Sollte der Haushaltsplan der Ortsgemeinde Bogel für das Jahr exakt so umgesetzt werden, wie er auf dem Papier steht, würde sich die allgemeine Rücklage mehr als halbieren. Das bedeutet, dass nach einer Entnahme von Euro noch Euro verblieben. Dennoch ist die finanzielle Lage der Gemeinde sehr stabil, Schulden lasten nach wie vor nicht auf Bogel. Der Gemeinderat hat den Etat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen.

Wichtig für die Bürger ist dabei, dass die Steuersätze nicht angetastet wurden. Für ihren ersten Hund zahlt eine Familie 20 Euro im Jahr. Durch veränderte Berechnungsgrundlagen gibt es einerseits Verschlechterungen bei den Gemeindeanteilen an der Einkommenssteuer und an der Umsatzsteuer, erläuterte Bärbel Werner von der Verwaltung der Verbandsgemeinde Nastätten.

Im Forstwirtschaftsplan wird von einem Überschuss in Höhe von rund 16 Euro ausgegangen. Beim Unterhalt der Mehrzweckhalle sind höhere Ausgaben für eine Sicherheitsbeleuchtung vorgesehen. Auch die Kostenstelle für Personalausgaben ist besser ausgestattet als in den Vorjahren.

Im Finanzhaushalt ergibt sich bei den ordentlichen Ein- und Auszahlungen eine kleine Unterdeckung von 10 Euro. Investieren will die Gemeinde im laufenden Jahr Euro. Insgesamt Euro sind für Grundstückskäufe von Gewerbeflächen und im Baugebiet Grabensöder vorgesehen. Ob alle Ansätze realisiert werden, erscheint offen. In der kurzen Aussprache bekannten sich die Ratsmitglieder dazu, mit Investitionen Werte zu schaffen.

Zugleich wurde die Hoffnung laut, die Haushaltsdaten im laufenden Geschäftsverkehr zu verbessern, so wie es zuletzt im vergangenen Jahr gelang. Statt der prognostizierten 70 Euro gehen wahrscheinlich über Euro ein. Die kassenwirksamen Finanzströme erlauben es, fast 34 Euro der Rücklage zuzuführen.

Relativ wenige Einsätze, aber vielfältige andere Aktivitäten und der Fahrzeugkauf standen kürzlich im Blickpunkt, als sich die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bogel zur jährlichen Dienstversammlung trafen. Dieser bedankte sich für die geleistete Arbeit und unterstrich, wie gut die Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und den Bogeler Ortsvereinen laufe.

Reichlich Gesprächsbedarf gab es zum Sachstand Fahrzeugbeschaffung und den Anträgen an den Förderverein. Die Auftragsabwicklung gestalte sich derzeit nicht zufriedenstellend, weshalb er genaue Rahmenbedingungen und einen Liefertermin nicht verbindlich nennen konnte. Dennoch legte man fest, welche Zusatzausstattung der Förderverein beschaffen soll. Insgesamt wird der Förderverein rund Euro bereitstellen. Daneben soll der Förderverein weitere Ausrüstungsgestände wie Handlampen und Kleidung für die Jugendfeuerwehr finanzieren.

Man einigte sich auf Vorschläge an den Verein in Höhe von noch mal rund Euro. Wehrführer Dexheimer gab einen Rückblick auf das abgelaufene Feuerwehrjahr.

Der Personalstand sei mit 34 Aktiven recht konstant, die Übungsbeteiligung habe sich leicht verbessert. Gern würde man mehr Teilnehmer bei den Lehrgängen sehen. Während im vergangenen Jahr nur drei kleine Einsätze zu bewältigen waren, forderten die sonstigen Veranstaltungen umso mehr die Feuerwehrleute. Januar, gibt es um 20 Uhr einen Bildervortrag im Feuerwehrgerätehaus, bei dem Aufnahmen aller Treffen mit den Kameraden aus Westhouse gezeigt werden. Anmeldung an Wehrführer Michael Dexheimer.

Goarshausen bis nach Bogel erneuert. Der erste Bauabschnitt wurde im Mai fertiggestellt und hat rund 1,5 Millionen Euro gekostet; der zweite Abschnitt bis zum Ortseingang Bogel rund Euro. Insgesamt wurden rund 2,25 Millionen Euro in eine wichtige Verbindungsstrecke zwischen den Verbandsgemeinden Loreley und Nastätten investiert. Am Ortseingang Bogel soll dadurch in Zukunft langsamer gefahren werden. Die Organisatoren von dem Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Bogel sind sichtlich zufrieden mit einer rundum gelungenen Veranstaltung: Als ich die zweite Karte sah, dachte ich, das ist aber doppelt so bleed.

Chormann betrat die Bühne und ging direkt auf diese Einleitung ein, wobei er aktuelle Geschehnisse aufgriff. Bestimmt nicht mit der Bahn! So war auch schon das erste Thema des Abends eröffnet und die Lokführer bekamen ordentlich ihr Fett weg, gefolgt von anderen Berufsgruppen wie Bankangestellten und Versicherungsvertretern.

Chormann, ein Freund von Zahlen, rechnete mal vor, was es bedeutet, wenn seine Lebensabschnittsgefahr, also die Freundin, zu ihm sagt: Aber auch Tebartz-van Elst, der es mit Zahlen auch nicht so genau nimmt, sorgte für erfrischende Lacher beim Publikum.

So war de Pälzer mal eben über eine Stunde unterwegs, um ein Brot zu kaufen. Als ihm von unten einer entgegenkam, fragte er ihn, ob er Fallschirme repariere. Denn eines war sicher: Gut gelaunt stand man noch etwas bei einem Glas Sekt zusammen und schloss den Abend auf diese Weise gemütlich ab.

So steht der Wiederholung eines Comedyabends im kommenden Jahr nichts mehr im Weg. November, in Bogel zu Gast. November, in die Mehrzweckhalle nach Bogel. Einlass ist ab 20 Uhr, Beginn um 21 Uhr. Restkarten sind für 8 Euro an der Abendkasse erhältlich.

Bogeler Markt für Ein- und Handgemachtes schreibt die Erfolgsgeschichte weiter. Und das Konzept, einen Markt ohne Fabrikwaren zu organisieren, um das Heimat- und Erntedankfest aufzupeppen, ging erneut auf. Die Idee dazu entstand Also machten sich die engagierten Damen ans Werk. Aus heutiger Sicht zeigte sich die erste Auflage eher bescheiden, doch schnell wuchs das Interesse der Menschen in Bogel, aber auch der gesamten Region an dem Angebot.

Dabei sind sich die Organisatoren stets treu geblieben: Beim Bogeler Markt dreht es sich vor allem um handwerkliches Geschick, mit dem kunstvolle und schöne Gegenstände hergestellt und dann angeboten werden. Natürlich hat sich im Laufe der Jahre doch ein bisschen etwas verändert.

Beispielsweise stieg Monika Diefenbach aus dem Team aus. Da jedoch Andrea Plies schon im folgenden Jahr dabei war, blieb es bei vier. Aber auch der Aufwand in Sachen Organisation ist deutlich gestiegen.

Hatte alles mit 20 Ständen angefangen, waren es diesmal Und die lockten laut Rosa Rex schätzungsweise an die Besucher. Zu viert ist das dann nicht mehr zu bewältigen.

Den Thekendienst erledigt der VVV. Rosa Rex nennt zwei, denen besonderer Dank gebühre: Eigentlich kann der Bogeler Markt gar nicht mehr besser werden. Dennoch stellt das Organisationsteam weiterhin einen hohen Anspruch an sich selbst, nämlich den Wünschen der Standbetreiber nachzukommen.

Was laut Rosa Rex aber nicht immer ganz einfach sei. Auch die kleinen Gäste kamen beim Markt nicht zu kurz. Es war also ein rundum gelungener Geburtstag.

Bleibt die Frage, ob es die nächsten 20 Jahre so weitergeht. Vorherzusagen sei es nicht, erklärt Rosa Rex. Gleichzeitig ergänzt sie aber: Der Bogeler Markt für Ein- und Handgemachtes feierte sein jähriges Bestehen, und es waren so viele Standhalter und Anbieter gekommen wie noch nie. Die vier Damen halten seit dem ersten Markt am September die Fäden in der Hand. Ganz ursprünglich gab es im Oktober den Viehmarkt für die Landwirte, woraus sich das Heimat- und Erntedankfest entwickelte mit Produkten von Feld und Garten.

Und so entwickelte sich der Markt mit anfänglich 20 Ständen zu dem, was er heute bietet. Teilnahmebedingung ist nach wie vor, dass die angebotenen Waren tatsächlich von den Standbetreibern selbst hergestellt werden.

Kommerzielle Händler sind nicht zugelassen. Daneben werden feine Seifen und Naturkosmetik angeboten. Nicht zu kurz kam auch der soziale Gedanke, etwa beim Familienflohmarkt zugunsten der Stiftung Bärenherz. Seit ihrer Teilnahme im Jahr konnten rund 16 Euro übergeben werden.

Ähnlich ist das Projekt Nepal einzustufen, bei dem Plastiktüten zu kleinen Kunstwerken recycelt werden. Auch für die Kinder war Platz geschaffen, denn sie hatten ihren eigenen Flohmarkt. Die Beschickung der Parkplätze lag in bewährten Händen der Jugendfeuerwehr. Dann begann die Arbeit der Vereinsmitglieder mit dem Reinigen und Aufräumen der Halle, denn wenige Stunden später bauten die Standhalter hier ihre Stände auf.

Auch die Mitglieder der einzelnen Ortsvereine mussten dann an ihre Arbeit, denn ihnen oblag die Bewirtung in der Halle mit Kaffee und Kuchen. Oktober, 20 Jahre alt. Was mit der Idee von vier Frauen begann, einmalig einen Markt nur für Selbstgemachtes zu veranstalten, entpuppte sich als Marktlücke. September der erste Markt mit circa 20 Ständen. Heute sind es immer um die 70 Standbetreiber, die in und vor der Mehrzweckhalle ihre immer noch nur selbst hergestellten Waren anbieten. Inzwischen kommen viele Stammkunden und decken sich mit Marmeladen, handgestrickten Socken und Geschenken für jede Gelegenheit ein.

Individualität und Kreativität sind zwei wichtige Bestandteile, die zum Erfolg dieses ganz besonderen Marktes geführt haben, so die Veranstalter. Fabrikware finde absolut keinen Platz. Es sei handwerkliches und künstlerisches Können gefragt. Aber auch Dekoratives ist zu entdecken. Den ganzen Tag wird Kinderschminken für den Nachwuchs angeboten. Auch das Spielzelt ist wieder dabei.

Der Erlös kommt wie immer dem Kinderhospiz Bärenherz in Wiesbaden zugute. Dafür sorgen die Landfrauen und der Frauenchor. Die Jugendfeuerwehr kümmert sich um die Parkplätze, damit kein Verkehrschaos entsteht.

Was als Idee, einen Markt nur für Selbst gemachtes von vier Frauen zu veranstalten gedacht war, entpuppte sich als Marktlücke. September der erste Markt mit etwa 20 Ständen. Heute sind es immer um die 70 Stände, die in und vor der Mehrzweckhalle ihre immer noch nur selbst hergestellten Waren anbieten.

Den ganzen Tag wird Kinderschminken angeboten, auch das Spielzelt ist wieder dabei. Die Wahl eines neuen Wehrführers ist nach dem Gesetz alle zehn Jahre erforderlich. Bei der freiwilligen Feuerwehr in Bogel war es nun soweit. Jens Güllering, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Nastätten, unterstrich den Stellenwert der Wahl eines Wehrführers, in dem er ebenfalls der Wahlversammlung beiwohnte. Güllering nutzte die Gelegenheit, um sich vorzustellen und die Kameraden der Einheit Bogel kennenzulernen.

Bogels Ortsbürgermeister Arno Diefenbach war ebenfalls gekommen und unterstützte die Wahlhandlung. Nach einleitenden Worten des Wehrleiters begann die Wahl. In einem zügigen Wahlgang wurde er einstimmig von den Kameraden wiedergewählt. Wehrleiter Wöll gratulierte zur Dexheimer zu seiner erneuten Wahl und ging kurz auf einige Punkte der Einheit Bogel ein. Ortsbürgermeister Diefenbach schloss sich den Gratulationen an und sagte, er hoffe auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit der Feuerwehr mit der Ortsgemeinde.

Beeres und Güllering schlossen sich den Worten an. Michael Dexheimer bedankte sich bei seiner Kameradin und den Kameraden für dieses tolle Wahlergebnis, was er als Bestärkung ansah, den eingeschlagenen Kurs fortzuführen. Besonderen Dank drückte er seinem stellvertretenden Wehrführer aus, der im Hintergrund als verlässlicher Partner den Wehrführer unterstütze.

Aber auch viele Kameraden, so Dexheimer, wie Gerätewarte, Jugendwarte, Gruppenführer seine eine wichtige Stütze für die Wehrführung und machen einen prima Job.

Nach der Übung bedankte sich Michael Dexheimer bei seinen Kameraden für die gute Mitarbeit in den vergangenen zehn Jahren, indem er zu einem Umtrunk einlud. Das haben die Dachdeckermeister Uwe Grebert aus Eschbach, Vorstandsmitglied der Dachdeckerinnung, und Johannes Lauer aus Lahnstein, zugleich Innungsobermeister und Kreishandwerksmeister, auf dem gemeindlichen Spielplatz in der Nähe des Kindergartens kürzlich aufgebaut, und die Kinderschar hat es jetzt in Besitz genommen.

Es ist ein tolles Spielhaus, in massiver Zimmermannskunst in grün gestrichenem Fachwerk errichtet. Das jetzt aufgestellte Häuschen allerdings ist kein eingekaufter und vor Ort montierter Bausatz. Es ist ein von Grund auf geplantes Bauwerk, dessen Entwurf von Ausbildern im Berufsbildungszentrum in Mayen entwickelt wurde.

Im Fachwerk ist kein Spalt, keine Fuge zu sehen, da wackelt nichts, die Holzverbindungen sind verzapft und gesichert. Für den Wettbewerb hatten die Handwerker insgesamt fünf dieser schönen Häuschen hergestellt. So reisten die Bogeler Feuerwehrleute am vergangenen Wochenende mit Partnern und dem Bogeler Bürgermeister ins Elsass, um quasi die Silberhochzeit der befreundeten Wehren zu feiern.

Im festlich geschmückten Ratssaal stand ein Aperitif bereit. Der Bogeler Wehrführer Dexheimer bedankte sich herzlich für den Empfang. Im Anschluss bezog man die Zimmer bei den Gastfamilien, um dann zum gemeinsamen Abendessen in den Saal der Feuerwehr zu gehen.

Die Kameraden aus Westhouse hatten diesen in den Nationalfarben beider Länder geschmückt und bereits die Flammkuchenofen angeheizt. So verbrachte man einen wunderschönen Abend. Das erste Ziel war die Hauptfeuerwache der Stadt, in der die Gäste sich einen Überblick über die Arbeit der französischen Kollegen verschafften. Passend zum Besuch übte eine Gruppe freiwilliger Feuerwehrleute an einem Brandhaus die Brandbekämpfung.

Die Jubiläumsfeier der jährigen Freundschaft fand am Abend statt. Er zeigte sich erfreut über den Kontakt zur deutschen Gemeinde und bat seinen Amtskollegen, Arno Diefenbach aus Bogel, die Freundschaft über die Feuerwehren hinaus zu pflegen; vielleicht, so sein Wunsch, entstehe eine Partnerschaft der Gemeinden.

Arno Diefenbach schloss sich den Worten seines französischen Kollegen an. Auch er zeigte sich erfreut, wie gut sich der Kontakt zwischen den Menschen hier und dort entwickelt hat.

Diefenbach bedankte sich bei den Organisatoren um Gemeinderat und Feuerwehrführung von Westhouse. Als Erinnerung überreichte er eine gerahmte Luftaufnahme von Bogel. Striebel selbst war beim ersten Treffen in Bogel dabei gewesen. Sie wünsche und hoffe, dass die seit einem Vierteljahrhundert bestehende Freundschaft noch lang fort bestehe. Striebel hob die entstandenen privaten Kontakte sowie die enge Freundschaft zwischen seiner und der Familie seines Bogeler Kollegen Michael Dexheimer hervor.

Zur Erinnerung an die Jubiläumsfeier überreichte Striebel ein Bild, auf dem viele Fotos und Zeitungsausschnitten die gemeinsamen Erlebnisse in Erinnerung riefen. Jessica Dexheimer und Annika Altenhofen übersetzten gekonnt die Rede auf Französisch, obwohl dies für die meisten Elsässer nicht notwendig gewesen wäre. Zum Abschluss überreichten die Bogeler, angeführt vom stellvertretenden Wehrführer Lukas Häffele, einen Lindenbaum mit einer Erinnerungstafel.

Dieser soll ein sichtbares Zeichen der wachsenden Freundschaft sein. Bei der jüngsten Gemeinderatssitzung haben einige Ratsmitglieder Neuland betreten. Dieser hatte an der konstituierenden Sitzung am 2. Juli nicht teilnehmen können. Es wurde beschlossen, den Radweg mit zuerst geplanter Breite von 1,50 Metern auf 2 Meter zu erweitern.

Einstimmig votierte das Gremium dafür. Der Bebauungsplan des Neubaugebiets Grabensöder ist bereits seit in Arbeit. Diefenbach informierte den Rat über einen Vorschlag der Verbandsgemeindewerke, an welcher Stelle sinnvollerweise mit der Wasserleitung begonnen werden solle, um dann mit den Kanalarbeiten Schritt für Schritt nachziehen zu können.

Details dazu sollen in einer eigenen Sitzung mit dem Planer und den Werken erläutert werden. Festgelegt werden muss in der nächsten Zeit auch noch die Bauweise für die Wohnhäuser. Da der Sportverein ein Kulturträger der Gemeinde sei, solle er auch entsprechend unterstützt werden, war die Meinung von Ortsbürgermeister und Gemeinderat. Daher erfolgte der einstimmige Beschluss, die Anschaffung eines leistungsfähigen Rasenmähers mit einem Zuschuss und einem Kredit zu unterstützen.

Das akzeptierte der Rat. Beschlossen wurde dann noch die Anschaffung eines Kombigerätes mit Heckenschneider und Hochentaster zur Pflege der gemeindlichen Grünanalgen. Es wurde daher beschlossen, diese Arbeiten künftig nach Bedarf von einem ansässigen Reinigungsunternehmen durchführen zu lassen.

Unter Verschiedenes berichtete Arno Diefenbach dann über die Anschaffung von Spielgeräten, zu deren Aufbau noch Helfer benötigt werden würden. Weiterhin sei der gemeindeeigene Mulcher repariert und der Nutzungsvertrag zur Werbetafel neben dem ehemaligen Hotel Ruppmann seitens der Gemeinde gekündigt worden. Wichtig war für den Ortsbürgermeister, sich jetzt schon Gedanken zu machen zum jährigen Bestehen des Dorfes im Jahr Zum Schluss informierte Diefenbach den Rat, dass die Verbandsgemeindeverwaltung Loreley ihren Flächennutzungsplan zur Information über die Abstände der Windkraftanlagen in der Gemarkung Auel überreicht hatte.

Einlass ist ab 19 Uhr. Zum Inhalt des Programms: Der Mundart-Kabarettist, Sänger und Pianist mit Hausmacher-worscht-Vorlieben befasst sich dieses Mal ausgiebig mit Zahlen, mit denen wir nur so um uns werfen: Er nimmt die Schnäppchen- und Angebots-Jäger sowie die Freibier-Gesichter unter die Lupe und bemängelt natürlich wieder allgemeine Umgangsformen: Des is dann werklich doppelt so bleed! August im Vorverkauf für 17 Euro Abendkasse 19 Euro. Der neue Bürgermeister kam mit dem Rat zuerst einmal nach Bogel, um sich kennenzulernen.

Von da an gab es keine Probleme mehr. Juli , dem französischen Nationalfeiertag, unterzeichneten Bernard Quignon und Ado Ruppmann die Partnerschaftsurkunde.

Bis heute wird die Partnerschaft geprägt von vielen persönlichen Kontakten und Freundschaften, von Besuchen, die immer durch ein Programm zu Anlässen wie dem Erntedankfest oder geschichtlichen Hintergründen wie der Öffnung der DDR-Grenze bestimmt waren.

Eine Rheinsteigwanderung beanspruchte die Gäste besonders, denn bei ihnen gibt es keine Wanderwege mit solchen Steigungen. Ado Ruppmann und Edmund Klamp als damaliger Beigeordneter feierten mit, waren sie doch mit Erich Schaub, ebenfalls damaliger Beigeordneter, die Gründungsväter der Partnerschaft. Als Rainer Truber Ortsbürgermeister wurde, führte er mit dem Gemeinderat die Partnerschaft nahtlos fort. Gleiches galt für Arno Diefenbach, als er im Jahr Ortschef wurde. Rainer Truber behielt weiterhin den Vorsitz des Partnerschaftskomitees.

Die Landfrauen hatten eine reichlich bestückte Kuchentheke eingerichtet, für das Grillfeuer erklärte sich die Feuerwehr zuständig, und am Ausschank wurde nicht nur Bier gezapft, sondern auch Rheinwein aus Bornicher Lagen ausgeschenkt. Die genannte Summe versprach eine gute Menge des Gerstensaftes. Die Gemeinde Bogel feiert am Samstag, 2. August, und Sonntag, 3.

Anlässlich des Partnerschaftsbesuches aus dem französischen Couffe geht es diesmal auf dem Dorfplatz hoch her. Das Fest beginnt am Samstag, 2. Für 15 Uhr wird die Ankunft der Besucher aus Couffe erwartet. Um 19 Uhr besuchen die Gäste dann das Dorffest. August, beginnt um 10 Uhr mit einem Gottesdienst. Danach, ab 11 Uhr, erwartet alle Besucher ein Frühschoppen.

Die Feier zum jährigen Bestehen der Partnerschaft beginnt um Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. August, steht zur freien Verfügung. Um 13 Uhr steht ein Picknick an. Zurück in Bogel beginnt um 20 Uhr die Abschlussfeier in der Mehrzweckhalle. August, reisen die französischen Gäste ab. Das Wahlergebnis war überwältigend: Diefenbach bedankte sich auf der konstituierenden Sitzung des Ortsgemeinderats für das ihm entgegengebrachte Vertrauen und versprach, er werde sich auch weiterhin dafür einsetzen, die Gemeinde Bogel voranzubringen.

Besonders dankte er den Bogelern für ihre Genesungswünsche während seiner schweren Krankheit im vergangenen und Anfang dieses Jahres. Total Eclipse of the Sun - April Total Solar Eclipse Verlauf der Totalen Sonnenfinsternis am Daten zur Finsternis Allgemeine Angaben. Finsternismitte in Torreon Mexiko am Ablauf der Sonnenfinsternis in Torreon Mexiko am Finsternismitte in Dallas Texas am Ablauf der Sonnenfinsternis in Dallas Texas am Finsternismitte in Cleveland Ohio am Ablauf der Sonnenfinsternis in Cleveland Ohio am Finsternismitte in Montreal Kanada am Ablauf der Sonnenfinsternis in Montreal Kanada am Himmelsanblick während der SoFi am Diagramme erstellt mit Stellarium.

Dann sollte man warten und die Studien, die durchgeführt werden, genau anschauen. Worauf achten Sie dabei? In der Epidemiologie gibt es verschiedene Arten von Studien: Sie können einfach nur erfassen, was die Leute essen und tun, und beobachten, woran sie erkranken. In diesem Fall müssen Sie die Studien in verschiedensten Bevölkerungen durchführen; sie müssen reproduzierbare Ergebnisse liefern, und es muss eine biologische Erklärung geben, warum etwas helfen soll.

Sie können den Studienteilnehmern aber auch per Los verschiedene Diäten verordnen und dann vergleichen. Das führt zu verlässlicheren Resultaten, als nur zu beobachten. Nach rund siebenjähriger Behandlung von Frauen nach der Menopause kam heraus, dass eine fettarme Ernährung nicht vor Dickdarm- oder Brustkrebs schützt. Das wirft die bisherigen Annahmen über den Haufen. Wenn man die Ergebnisse genau anschaut, sieht man, dass die Brustkrebsraten der Frauen, die sich fettarm ernähren sollten, und derjenigen, die wie gewohnt assen, Jahr um Jahr weiter auseinander driften.

Hätte man die Studie ein Jahr länger durchführen können, wäre der Unterschied zwischen den beiden Gruppen wahrscheinlich so gross geworden, dass das wohl kein Zufall mehr ist. Aber man musste abbrechen; um die Studie weiterzuführen, fehlte das Geld.

Mehrere Zehntausend Frauen wurden dort per Los den verschiedenen Behandlungsgruppen zugeteilt — und trotzdem zweifeln sie das Fazit an? Ein Problem bei diesen so genannten randomisierten Studien ist, dass man Zehntausende von Männern und Frauen bittet, ihre Ernährungsgewohnheiten sieben Jahre oder länger umzustellen — und das machen die Leute nicht. Während einer kurzen Medikamentenstudie ist das viel einfacher. Aber ich glaube nicht, dass sie sich über die Dauer von sieben Jahren wirklich gut an die Diät gehalten haben.

Eine Jährige sagte mir zum Beispiel: Wie steht es mit Kalzium als Schutz? Ich rate Männern davon ab, hoch dosierte Kalzium- Supplements zu nehmen. Alle Beobachtungsstudien zeigen, dass fortgeschrittene Prostatakrebserkrankungen bei denjenigen, die hoch dosiertes Kalzium nehmen, häufiger vorkommen. Andererseits scheint Kalzium die Bildung von Dickdarmpolypen, die sich zum Darmkrebs weiterentwickeln können, zu vermindern.

Man muss da eine Balance finden. Ich würde t äglich nicht mehr als Milligramm Kalzium zu mir nehmen, das entspricht maximal drei Gläsern Milch. Soll Mann Vitamin E nehmen? Dieser Befund war ein unerwartetes Ergebnis. In anderen grossen Studien, bei denen der Einfluss des Vitamins auf Herzgefäss- Erkrankungen untersucht wurde, hatte es keinen Effekt auf Prostatakrebs. Korreliert das Gewicht mit dem Prostatakrebsrisiko?

Wer dick ist, hat ein rund dreifach höheres Risiko, an Prostatakrebs zu sterben. Die Prostatatumoren bei dicken Männern sind im Durchschnitt bösartiger als diejenigen bei Normalgewichtigen.

Fettleibigkeit hat im Körper denselben Effekt wie eine konstante Entzündung; vergleichbar einer Nagelbettentzündung, aber am ganzen Körper und die ganze Zeit. Vermutlich bringt dieser Zustand Tumorzellen zum Wachsen. Männer haben Todesangst vor Prostatakrebs.

Falls also jemand noch einen Grund zum Abnehmen braucht: Brokkoli Der Star unter den Anti-Krebsgemüsen. Drei seiner Inhaltsstoffe wirken krebshemmend, ganz besonders im Verdauungstrakt. Macht gute Laune und schützt bei Stress sehr gut!

Paradeiser In Tomaten wurden zwei Säuren entdeckt, die die Bildung krebserzeugender Nitrosamine reduzieren. Auch der rote Farbstoff Lypocin ist sehr gesund. Zitronen Die saure Frucht senkt nachweislich das Risiko von Speiseröhrenkrebs.

Man vermutet auch die Blockade des Wachstums anderer Krebsarten. Stärkt auch unser Virus-Abwehrsystem. Sojabohnen Bei den Japanern gibt es kaum Fälle von Darmkrebs. Das wird auf den intensiven Soja-Verzehr zurückgeführt.

Soja ist reich an pflanzlichen Hormonen, schützt vor Brust- und Prostatakrebs. Karotten Karotten mindern das Risiko, an Lung-enkrebs zu erkranken. Enthaltene Carotinoide stärken das Immunsystem. Immer mit einem Tropfen Öl konsumieren, Fett ermöglicht die Aufnahme. Zwiebel ie in Zwiebeln enthaltenen Stoffe wirken als natürliches Antibiotikum.

Sie bekämpfen Bakterien und hemmen die Entstehung krebsauslösender Stoffe. Gilt übrigens auch für Knoblauch. Diese ist auch begleitend zur Schulmedizin. Methode ieses Broccoliverfahren wurde über das Internet den Patienten bekanntgemacht.

Ergebnisse ie Rückmeldungen waren natürlich unterschiedlich. Wir empfehlen den niedergelassenen Ärzten, dieses unschädliche Verfahren ihren Patienten anzubieten, vor allem wenn Antibiotika versagen Mir ist bewusst, dass die derzeitige Aufbereitung des Broccolirezepts umständlich bzw. Man könnte Broccoli auch in Tablettenform oder in Liquidform als Saft herstellen. Während des Herstellungsverfahrens ist es technisch sicherlich möglich, Tabletten als Konzentrat der natürlichen Broccolipflanze herzustellen.

So kann man eine viel einfachere Durchführung, einen erhöhten Wirkungsgrad und gegebenenfalls eine viel kürzere Therapiezeit erzielen. Auch für die Auffrischungsphase wäre die Verwendung von Tabletten viel einfacher. Es wurde sehr oft behauptet, dass die Broccoli Behandlung identisch mit der Quercetin Therapie ist. Broccoli und Quercetin haben ganz unterschiedliche Wirkungen. Es ist richtig, dass Broccoli auch Quercetin beinhaltet. Aber, Broccoli beinhaltet zusätzlich noch ganz andere antibiotisch wirkende, hormonregulierende, Mediatorsubstanzen und vasodilativwirkende Bioflavonoide.

Es soll hier ausdrücklich betont werden, dass viele reine Formen von Bioflavonoiden wie Quercetin, Hesperedin usw allergisch wirken und mit Medikamenten in Wechselwirkung treten. Jeder Patient sollte auf jeden Fall die von seinem Arzt verschriebenen Medikamente einnehmen.

Broccoli hat folgende nachgewiesene Eigenschaften: Antioxidative Substanzen dienen als Schutz vor Zellschädigung und Zellzerstörung durch die sogenannten freien Radikale. Indole sind Phytohormone und können schädliche Hormonwirkungen abschwächen. Diese wirken wie ein Schwamm und saugen Schadstoffe z. Voraussetzung für eine Broccoli Therapie ist die ärztliche Absicherung des Krankheitsbildes.

Erst wenn der Arzt keine Einwände gegen Broccoli geltend machen kann, sollte Broccoli als Zusatztherapie bzw. Während der Broccoli Therapie müssen die Patienten unbedingt auf folgende Punkte achten: Broccoli besitzt heilende Wirkungen bei folgenden urologischen Beschwerden vom Arzt zu diagnostizieren: Man könnte Broccoli auch in Tablettenform oder in Liquidform herstellen. Es wurde sehr oft behauptet dass die Broccoli Behandlung identisch mit Quercetin Therapie ist.

Broccoli und Quercetin haben ganz unterschiedliche wirkungen. Es ist richtig dass Broccoli, auch quercetin beinhaltet.

Aber, Broccoli beinhaltet zusätzlich noch ganz andere antibiotisch wirkende, hormon regulierende, mediator Substanzen und vasodilativ wirkende bioflavonoide. Es soll hier ausdrücklich betont werden, dass viele reine Form von bioflavonoiden quercetin, hesperedin usw allergisch wirken und mit Medikamenten in Wechselwirkung treten.

Die Wirkstoffe von Broccoli zeigen keine Wechselwirkung mit irgendwelchen Medikamenten. Scharfe Paprika enthalten Capsaicine, die bei diesem Heilungsprozess absolut verboten sind. Mageres Fleisch ist erlaubt. Bakterien werden widerstandsfähig gegen das Antibiotikum oder sie erreichen schwer den eigentlichen Wirkort bzw.

Ausserdem schwächen Antibiotika das Immunsystem, weil die Darmflora durch Medikamente Antibiotika gestört werden. Auf die Dauer werden Pilzerkrankungen hervorgerufen. Vitamine und bestimmte Cofaktoren werden stark verbraucht bzw. Im Falle der Prostatitis sind die Antibiotika häufig zu schwach und das Immunsystem ist nicht in den antientzündlichen Prozess des Medikaments einbezogen.

Broccoli hat eine ganz andere bzw.

Copyright © 2017 · All Rights Reserved · Maine Council of Churches