Die schönsten Trauminseln mit weissen Sandstränden und Palmen am Meer

Im Indischen Ozean liegt mit den Malediven eines der letzten Paradiese der Welt. Die vielen kleinen, größeren, ovalen und langgestreckten Inseln der Atolle, darunter das Addu- und das berühmte Ari Atoll, sind umgeben von türkisblauem Wasser, das weiter ins .

Von hier aus lassen sich fantastische Tauchtouren starten. Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte. Erst vor einigen Jahren nahm die Bedeutung des Kastenwesens mit der Entwicklung Indiens zu einer Konsumgesellschaft ab.

Navigationsmenü

Wenn du nicht nur unter Palmen am Meer liegen möchtest, so hat diese Insel auch einiges zu bieten. Den Mittelpunkt bildet der Kawaikini, ein Vulkangipfel.

Auf dem Weg wanderst du durch alle Vegetationszonen. Oder du besuchst einen der traditionellen Gewürz- und Obstmärkte im Landesinneren. Sansibar bietet nicht nur idyllische Landschaften mit zahlreichen Palmen am Meer. In Sansibar trifft Afrika auf Arabien. Bis war Sansibar ein Sultanat des Omans und britisches Protektoratsgebiet. Sansibar bietet nicht nur idyllische Landschaften mit zahlreichen Palmen am Meer und spannende Tauchgebiete, auch ein Besuch des Landesinneren wird dich begeistern und sollte daher eingeplant werden.

Es lohnt sich also durchaus, den Sandstrand für den einen oder anderen Tag zu verlassen und die Insel Sansibar zu erkunden. Die Seychellen gehören zu den beliebtesten Inseln für Verliebte. Sie gehören zu den beliebtesten Inseln für Verliebte.

Viele Paare verbringen hier ihre Flitterwochen und geniessen gemeinsam die Idylle unter Palmen am Meer mit kristallklarem Wasser und an den weitläufigen, strahlend weissen Sandstränden. Zu der Inselgruppe gehören insgesamt 42 Granitinseln und 73 Koralleninseln.

Daher ist es nicht verwunderlich, dass sich auf vielen Inseln der Seychellen imposante runde Granitfelsen und feinste weisse Sandstrände finden. Kleine Inseln mit einer Grösse von ca. Hier gehört das wunderschöne Fleckchen Erde für einen Moment ganz dir alleine. Der Inselstaat Mauritius liegt östlich von Madagaskar ca. Mauritius besteht aus zwei grossen und mehreren kleineren Inseln. Die Hauptinsel, die ebenfalls Mauritius heisst, ist die grösste dieser Gruppe.

Hier reihen sich Palmen am Meer entlang und der Sand an den Stränden ist so fein und weiss, dass du dir die Insel nicht schöner erträumen könntest.

Auch hier geben sich viele Heiratswillige das Ja-Wort. Im Süden und Südosten der Insel erwarten dich Gegensätze. Hier findest du steile Klippen und vulkanisches Gestein. Der grösste Teil der Bevölkerung ist dem Hinduismus angeschlossen. Begibst du dich ins Landesinnere, so kannst du kunstvolle Bauten, pompös gestaltete Tempel und weitere architektonische Meisterleistungen bewundern. Natürlich sind auch Wassersportarten wie Surfen und Tauchgänge jederzeit möglich und spektakulär.

Du suchst Palmen am Meer? Dann bist du auf den Malediven genau richtig. Mehrere Atolle und fast Inseln bilden diese Inselgruppe. Der Rest ist unbewohnt. Dann bist du hier genau richtig. Hier kannst du die sanfte Seite der Natur geniessen und dich in glasklares Wasser stürzen. Eine der kleineren Inseln ist z. Die Insel ist m lang und m breit, und dennoch kannst du hier deine Ferien verbringen.

Hier bist du ungestört, kannst dich einfach in die Sonne legen oder einen Tauchgang einlegen. Interessant sind auch die Häuser, die auf Stelzen im Wasser stehen. Die Religion auf den Malediven ist ausschliesslich der Islam. Ebenfalls spektakulär ist es, die Fischer bei ihrer Arbeit zu beobachten. Sri Lanka ist ein grosser, tropischer Inselstaat im Indischen Ozean, östlich der Südspitze des indischen Subkontinents.

Hier findest du neben vielen abgelegenen Traumstränden mit zahlreichen Palmen am Meer eine Vielzahl an bemerkenswerten Sehenswürdigkeiten. Über m hohe Berge überragen die Insel und laden zu ausgiebigen Erkundungstouren ein. Da der Hinduismus und der Buddhismus die vorherrschenden Religionen auf Sri Lanka sind, solltest du dir die Zeit nehmen und einige imposante Tempelanlagen und Buddhastatuen besichtigen. Du wirst beeindruckt sein. Die Insel ist zudem für ihren Ceylon-Tee berühmt, der an vielen Stellen angebaut wird.

Auf dieser Insel kannst du wohltuende Erholung und spannende Ausflüge perfekt kombinieren. Ko Lanta liegt südwestlich von Thailand und gilt als Geheimtipp für Individualreisende. Die 30 km lange Doppelinsel bietet dir Ruhe, Strände, an denen du im Schatten der Palmen am Meer verweilen kannst, und ein tropisches Landesinnere, das dir Abwechslung bietet. Diese Insel hat für Reisende viel zu bieten, ist aber dennoch vom Massentourismus noch nicht entdeckt worden. Das liegt unter anderem daran, dass die Insel eine leidvolle Geschichte erlebt hat.

Der Süden diente lange Zeit als Gefangenenlager. Heute ist dort ein Museum, das an die dramatische Vergangenheit erinnert. Phu Quoc hat für Reisende viel zu bieten, ist aber dennoch vom Massentourismus noch nicht entdeckt worden. Phu Quoc ist sehr gut erschlossen und die Infrastruktur gut ausgebaut. Es lohnt sich also, seine Ferien auf dieser Insel zu verbringen.

Der gebirgige und bewaldete Norden der Insel ist heute ein Nationalpark. Hier kannst du die unberührte und natürliche Wildnis erleben. Am Abend kannst du dann unter den Palmen am Meer den Sonnenuntergang geniessen. Palawan verfügt über eine einzigartige Flora und Fauna. Die Hauptinsel trägt ebenfalls den Namen Palawan. Sie ist besonders beliebt bei Tauchern, Ornithologen und Freunden der unberührten Natur.

Die Insel verfügt über eine einzigartige Flora und Fauna. Viele Tiere und Pflanzen sind endemisch nur auf dieser bewaldeten Insel zu finden und stehen daher unter besonderem Schutz.

Palawan verfügt über zehn Naturschutzgebiete und zwei Nationalparks. Auf dieser Insel kannst du also von deiner Strandliege unter den Palmen am Meer echte Expeditionen starten. Auch die bunte Unterwasserwelt lädt dich zu spektakulären Tauchgängen ein. Sie gehört zu Indonesien und ist die westlichste der Kleinen Sundainseln.

Obwohl Indonesien durch den Islam geprägt ist, hat sich Bali den Hinduismus bewahrt. Die Insel präsentiert sich daher mir vielen reich verzierten und aufwendig geschmückten Tempeln. Doch es gibt viele weitere Sehenswürdigkeiten wie zwei Vulkane, Wasserfälle, Schutzgebiete, in denen getaucht und geschnorchelt werden darf, der Wasserpalast und die Wasseranlage, der botanische Garten und Goa Gajah — die Elefantenhöhle.

Nachdem du die Insel am Tag erkundet hast, kannst du dich am Abend unter die Palmen am Meer zurückziehen und gemütlich einen kühlen Drink geniessen, während die Sonne hinter dem Horizont verschwindet. Über ein Drittel Tasmaniens besteht aus Nationalparks, die Natur ist hier an vielen Stellen noch völlig unberührt. Tasmanien ist die grösste Insel vor der Südküste Australiens. Diese Insel bietet Naturwunder, die dir unvergessliche Erinnerungen verschaffen werden. Eine einzigartige Pflanzen- und artenreiche Tierwelt werden dich faszinieren und begeistern.

Hier ist es nicht unwahrscheinlich, dass du einem Wombat, einem Tasmanischen Teufel und zahlreichen Känguru-Arten begegnest. Es lohnt sich also, deine Ferienzeit nicht nur unter den Palmen am Meer am Strand zu verbringen, sondern auch die Insel zu erkunden.

Das Great Barrier Reef, nordöstlich von Australien, erstreckt sich zwischen dem Es ist das grösste der Erde und schliesst knapp Inseln mit ein. Von hier aus lassen sich fantastische Tauchtouren starten.

Die Unterwasserwelt ist an diesem Punkt der Welt einzigartig und unvergleichlich. Weite Sandstrände mit weissem, funkelndem Sand und Palmen am Meer. Ferien auf der Haupt- oder einer der kleineren Riffinseln zu verbringen, gilt als besonders exklusives und luxuriöses Event, dementsprechend hoch ist hier auch das Preisniveau.

Weite Sandstrände mit weissem, funkelndem Sand, Palmen am Meer, die die Promenaden säumen, und eine Atmosphäre, die pure Erholung verspricht, erfüllen auch höchste Ansprüche. Hier begegnest du zahlreichen Rochenarten und vielen weiteren Meeresbewohnern.

Zu Fuss oder mit dem Auto lässt sich das Landesinnere erkunden. Geführte Wanderungen auf den Gipfel des Zentralberges oder Wanderungen durch unberührte Natur schenken unvergessliche Momente. Es locken noch viele weitere über die ganze Welt verteilte paradiesische Inseln, auf denen du deine Traumferien verbringen kannst. Doch es gibt einige Dinge, die du bei deiner Reise in exotische Gefilde bedenken solltest.

Viele dieser Inseln sind noch nicht vom Massentourismus vereinnahmt; hier gibt es unberührte Natur, und diese solltest du mit Dankbarkeit respektieren und wertschätzen.

Da viele Pflanzen und Tiere endemisch auf den Inseln anzutreffen sind, ist es verboten, sie als Souvenir mitzunehmen. Dies gilt natürlich ebenfalls für die Unterwasserwelt.

Erfreue dich an der farbenfrohen Artenvielfalt, aber greife nicht in die Natur dort ein. Damit diese Inseln in ihrer ursprünglichen Form erhalten bleiben können, nimm ebenfalls Rücksicht auf die dortigen Gepflogenheiten und Traditionen.

Respektiere die dort gelebten Religionen und begegne den Einheimischen mit Achtung und Offenheit. Beim Betreten von Kirchen, Tempeln und anderen religiösen Gebäuden ist in vielen Fällen eine Kleiderordnung zu berücksichtigen. Lasse keinen Abfall an Stränden oder anderswo liegen, sondern entsorge ihn immer in deiner Unterkunft.

Bedenke, du bist dort zu Gast. Erkundige dich rechtzeitig vor deinem Reiseantritt, welche Bedingungen für deine Einreise erfüllt sein müssen. Mit diesem Wirtschaftssystem erzielte Indien sogar Erfolge. Dennoch war die jährliche Wachstumsrate zu gering.

Um diese Missstände zu beheben wurde eine Umstrukturierung begonnen, die sich vom staatlichen Monopol abgewandt hat und sich die Privatisierung als Ziel setzte. Auch wurde der Wirtschaftsmarkt für ausländische Geldgeber geöffnet.

Man wollte durch diesen Wirtschaftswandel das Wirtschaftswachstum fördern. Nach einem Jahr des Verlustes erzielte man mit dieser Methode dann auch Gewinn. Weitere wichtige Branchen sind die Textilindustrie die älteste Branche Indiens , die chemische Industrie und die Nahrungsmittelindustrie. Jedoch spielt auch die Computerindustrie besonders im Bereich der Software , worauf Indien ihre Zukunft setzt eine wichtige Rolle. Die Agrarwirtschaft Indiens beinhaltet die Landwirtschaft und die Forstwirtschaft die spielt mittlerweile jedoch nur noch eine geringe Rolle.

Dies ist erstaunlich, wenn man sich die Abholzung der Wälder betrachtet, denn diese ist trotz des geringen Anteils der Forstwirtschaft an der Wirtschaft Indiens relativ hoch. Das liegt jedoch daran, dass die Wälder von der Bevölkerung zur Brennholzgewinnung genutzt werden und die Aufforstung mit der Abholzung nicht mithalten kann.

Die landwirtschaftliche Anbaufläche Indiens beträgt Millionen Hektar. Auch Plantagengewächse wie z. In vielen Anbauprodukten ist Indien auf dem Weltmarkt einer der führenden Produzenten, wenn nicht sogar der führende wie etwa bei Tee, Jute, Hülsenfrüchten, Hirse und Sesam. Die Flächenerträge der Landwirtschaft wurden zwar durch Einsetzen von Düngemitteln und Bewässerung noch gesteigert, doch durch die Besitzstruktur, die durch Klein- und Kleinstbetriebe gekennzeichnet ist, sind sie im internationalen Vergleich immer noch zu niedrig.

Heute spielt auch die Fischerei eine wichtige Rolle in der Indischen Agrarwirtschaft. Denn sie hat sich zu einem wichtigen Exportsektor entwickelt, der höhere Erlöse als z. Tee oder ein anderes Agrarprodukt erzielt. Indien verfügte schon zu Beginn der Unabhängigkeit über ein relativ gut ausgebautes Verkehrsnetz, welches seitdem stark ausgeweitet wurde.

Dennoch ist die Eisenbahn mit einer Gleislänge von mehr als Zur Abwicklung des Fracht- und Güterverkehrs mit anderen Ländern wird hauptsächlich der Schiffverkehr genutzt, wozu auch die wichtigsten Häfen wie Kalkutta, Bombay und Madras ausgebaut wurden. Den internationalen Personenverkehr wickelt hauptsächlich der Flugverkehr ab. Dieser bekam durch den Binnenflugverkehr Zuwachs, der seit der Öffnung für private Fluggesellschaften noch weiter gestiegen ist.

Hier wird der Verkehr nach wie vor mit Ochsenkarren und Fahrradrikschas geregelt. Auch der Ausbau des Post- und Telefonnetzes wurde in Angriff genommen. So ist das Land zu einem Viertel postalisch erschlossen und man hat es sich zum Ziel gesetzt, Indien vollkommen mit dem Telefonnetz erschlossen zu haben. Die Bevölkerungszahl Indiens beträgt 1 Tausend Stand Aus der Bevölkerungszahl ergibt sich eine durchschnittliche Bevölkerungsdichte von Personen pro Quadratkilometer Stand , wobei dies jedoch je nach Region variiert.

Daran erkennt man, dass die Bevölkerungsdichte in den Städten über dem Durchschnitt liegt, die auf dem Land darunter. Die Geburtenrate beträgt 29 pro Tausend, die Sterberate 9,5 pro Tausend. Somit kann man ein positives Bevölkerungswachstum bezeichnen.

Trotz des Wirtschaftswachstums in den letzten Jahren lebt ein Drittel der Bevölkerung an bzw. Indien ist zwar ein Staat, man muss jedoch sagen, dass es sich nicht um ein einheitliches Staatengebilde handelt. Der Grund dafür liegt darin, dass Indien aus vielen ethnischen Gruppen besteht und das Kastensystem noch immer nicht vollkommen beseitigt wurde.

Erst vor einigen Jahren nahm die Bedeutung des Kastenwesens mit der Entwicklung Indiens zu einer Konsumgesellschaft ab.

Heutzutage finden sogar schon Heiraten über Kastengrenzen hinweg statt. Doch gegen die vielen ethnischen Gruppen in Indien kann der Staat nicht vorgehen, so dass ein einheitliches Staatengebilde entsteht. Denn diese Gruppen unterscheiden sich in ihrer Religion bzw. Hier gibt es nämlich mehr als Sprachen und Dialekte. So wurden weitere 17 Sprachen als Regionalsprachen anerkannt. Die häufigsten Religionsvertreter sind Hindus ca. Diese Tatsache führt auf Grund der Entwicklung des religiösen Nationalismus und Fundamentalismus zu Spannungen, die häufig in blutigen Auseinandersetzungen eskalieren.

Doch ebenso wie das Kastensystem hat sich der Einfluss der Religion in den letzten Jahren durch das wachsende Konsumverhalten verringert. Obwohl das alte Indien ein hochentwickeltes Bildungssystem hatte, ist es heute um die Bildung der indischen Bevölkerung schlecht bestellt.

Denn unter der Herrschaft der Muslime und später unter den Britten verfiel es. Das Problem des Bildungswesens Indiens besteht darin, dass keine Schulpflicht besteht. Denn obwohl der Schulbesuch kostenlos ist, wird dieser von der ländlichen Bevölkerung kaum in Anspruch genommen und, wenn überhaupt, dann wird nur die Grundschule besucht. Denn in einem Familienbetrieb wird jede Arbeitskraft benötigt, so dass für Schule keine Zeit bleibt.

Auf Grund dessen ist in Indien mittlerweile auch eine Nachtschule entstanden, damit jetzt auch Mädchen lesen und schreiben lernen können, da meistens nur der älteste Sohn der Familie zur Schule geht. Das Barefoot College in Tilonia wird mit tragbaren Solarlaternen erleuchtet, wo die Mädchen nach arbeitsreichen Tagen zwischen Haus, Feld und Brunnen in staubigen Höfen auf dem blanken Boden sitzen und lernen.

Sie beweisen, dass sie genauso clever wie ihre Brüder sind und oft sogar denselben Stoff viel schneller lernen. Eine Schülerin sagte, die Schüler auf dieser Schule lernen den Stoff, den Jugendliche an einem Tag durchnehmen in 2 Stunden, da die lernen wollen.

Auch ihr Lehrer ist der gleichen Meinung, denn obwohl diese Jugendlichen müde sind, sind sie aufmerksam und bemühen sich. Zu dieser Zeit standen sich lokale Bauernkulturen im Norden und primitive Pflanzervölker im Süden gegenüber. Von bis vor Christus bestand eine hochentwickelte Stadtkultur im Industal, die von den einbrechenden Indogermanen zerstört wurde.

Um vor Christus entstand das Kastenwesen, dessen Grundlage Einwanderer wie Adlige, Priester, Krieger und Hörige waren, die sich in unterschiedliche Stände gliederten. Um nach Christus fielen dann die Mohammedaner in das Land ein. Seit der Entdeckung des Seeweges nach Ostindien setzten sich die Europäer, zuallererst die Portugiesen, an den Küsten fest. Bis brachten die Engländer dann fast ganz Indien unter ihre Gewalt. Nach der von der Moslemliga erzwungenen Abtrennung der mohammedanischen Provinzen Industal und Gangesmündung zum Staat Pakistan konstituierte sich die Indische Union, die nach dem Beitritt der Fürstentümer am Januar zur Republik ausgerufen wurde.

Die portugiesischen Besitzungen auf dem Territorium der Republik Indien wurden mit Waffengewalt besetzt. Auch das Verhältnis zu Pakistan trübte sich, und zwar aufgrund der unnachgiebigen Haltung im Kaschmir-Konflikt, bei dem es sogar zu einem kriegsähnlichen Zustand kam.

Copyright © 2017 · All Rights Reserved · Maine Council of Churches