Top 5 der größten Publikumsfonds 2017


Was ist der Unterschied zwischen Curcumin und Kurkuma? Der Bürgermeister des Ortes hält wenig davon. Dies ist auch einer der wesentlichen Gründe, weshalb sich die Verbreitung unter deutschen Privatanlegern noch in Grenzen hält.

Wo ist der Moritz und wer ist eigentlich Maria?


Das angebotene Spektrum werde immer bekannter und immer breiter. Von derzeit notierten Indexfonds kamen allein erst im laufenden Jahr auf den Markt. Mit dem enormen Wachstumssprüngen seit dem Aufkommen der ersten ETF vor sieben Jahren - das verwaltete Vermögen der an der Deutschen Börse notierten Fonds stieg jährlich im Durchschnitt um Prozent - haben diese Geldanlageprodukte hierzulande längst die Marktnische von einst verlassen.

Vor allem der vergleichsweise günstige Marktzugang zieht viele Investoren an. ETF vollziehen passiv die Wertentwicklung von Wertpapierindizes nach. Der Aufwand und damit die Kosten sind überschaubar. Für Fonds, die bekannte Kursbarometer wie den Dax oder den Euro Stoxx 50 nachvollziehen, müssen beispielsweise nur 0,15 Prozent an jährlicher Verwaltungsvergütung gezahlt werden.

Selbst wenn noch die Ordergebühren beim Kauf und Verkauf der Anteile über die Börse hinzukommen, liegt die Gebührenbelastung immer noch deutlich unter den bis zu 1,5 Prozent, die für klassische deutsche oder europäische Aktienfonds fällig werden. Gegenüber konkurrierenden Anlagezertifikaten auf Indizes haben die Börsen-Indexfonds den Vorteil, dass durch ihren Status als Sondervermögen kein Emittentenrisiko vorliegt. Erst seit Jahresbeginn bietet sie über ihre Investmentbank auch börsengehandelte Indexfonds an.

Inzwischen verwaltet sie mehr als 5 Milliarden Euro in diesen Produkten. Dieser Zinssatz ist durch den Liquiditätsengpass am europäischen Geldmarkt derzeit mit mehr als 4 Prozent ungewöhnlich hoch. Die Orientierung der Geldanlage an einem Marktindex hat zwar unbestreitbare Vorteile wie den günstigen Marktzugang. In Aktienindizes, deren Zusammensetzung sich klassisch nach der Marktkapitalisierung richtet, kann dies dazu führen, dass überbewertete Aktien übergewichtet und unterbewertete Aktien untergewichtet sind.

Kernpunkt des Konzepts ist eine Orientierung an Unternehmenskennziffern wie beispielsweise der Dividendenrendite oder dem Mittelzufluss und nicht der Marktkapitalisierung für die Index- und damit für die Portfoliozusammensetzung. Eine Neugewichtung in einzelnen der neuen ETF kann dabei sogar wöchentlich erfolgen. Ziel der neuartigen ETF ist tatsächlich eine überdurchschnittliche Wertentwicklung gegenüber den gängigen Marktindizes.

Dafür sind sie mit einer jährlichen Kostenbelastung von 0,75 Prozent aber auch vergleichsweise teuer. Dies ist auch einer der wesentlichen Gründe, weshalb sich die Verbreitung unter deutschen Privatanlegern noch in Grenzen hält. Die Finanzberatung erfolgt in der Regel auf Provisionsbasis. An den börsengehandelten Indexfonds verdient ein Berater also nichts. Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben. Für datenbasierte Hedgefonds war es dagegen das beste seit langem.

Dabei haben sie vor allem auf fallende Kurse gewettet. Investmentbanker sind ungewohnt vorsichtig für Börsengänge Rauhe Börsenzeiten bieten Fondsmanagern eine gute Gelegenheit, sich auszuzeichnen.

Wer hat sie genutzt und wer hat versagt? Zehn Fonds auf dem Prüfstand. In der traditionellen östlichen Medizin gibt es kaum Zweifel an den gesundheitlichen Vorteilen von Kurkuma. Diese basieren jedoch auf einer lebenslangen Kurkuma-reichen Ernährung, welcher in Europa selten nachgegangen wird. Dies beruht auf einer Reihe von Faktoren.

Zum einen kann es an der Art der Kurkumapflanze liegen. Zum andere an der Trocknungsmethode und an der Art, wie die getrocknete Pflanze zu Pulver verarbeitet wird. Durch Curcumin, als Nahrungsergänzung eingenommen, erhält der Körper dutlich mehr Curcumin, als durch reines Kurkumapulver.

Durch die Zugabe von natürlichen Inhaltsstoffen, wie schwarzem Pfeffer, kann die Bioverfügbarkeit des Curcumins verstärkt werden. Es erleichtert dem Körper die Aufnahme und hilft die gleichen Wirkungen über einen kürzeren Zeitraum zu erzielen. Es gibt viele Methoden Curcumin zu extrahieren. Durch alle wird qualitativ hochwertiges, wirksames und sicheres Curcumin hergestellt. Am effektivsten ist die Reinigung mit einer Ethanollösung.

Bei diesem Verfahren wird das Curcumin aus Kurkuma zu einer Curcumin-reichen Lösung extrahiert, die dann getrocknet und gemahlen wird, um ein hochreines Konzentrat herzustellen. Ethanol ist eine organische Verbindung.

Daher ist dieses Verfahren natürlich. Allerdings ist es möglich, dass das verwendete Curcuma nicht natürlichen Ursprungs ist. Viele Produkte sind daher in verschiedenen Preisklassen zu finden. Nun ist es eine persönliche Entscheidung, ob man anstatt eines verstärkten Kurkuma-Pulvers lieber ein Curcumin-Extrakt kauft.

Copyright © 2017 · All Rights Reserved · Maine Council of Churches