Forderungen - IFRS


In der Jahresbilanz eines Unternehmen s sind verschiedene Forderung en gesondert auszuweisen Gliederung der Bilanz.

Inhaltsverzeichnis


Wie für das gesamte Vermögen gilt prinzipiell auch für die Forderungen der Grundsatz der Einzelbewertung. Dementsprechend muss jede Forderung auf ihre Werthaltigkeit hin überprüft werden.

Nach dem Ergebnis dieser Untersuchung unterscheidet man drei Arten von Forderungen: Einwandfreie Forderungen, zweifelhafte Forderungen sowie uneinbringliche Forderungen, die jeweils unterschiedlich zu bewerten sind. Am einfachsten ist die Bewertung von einwandfreien Forderungen, sie sind nach den oben geschilderten Grundsätzen zu ihren Anschaffungskosten beziehungsweise zum Nennwert anzusetzen.

Bei den zweifelhaften Forderungen muss für die Bilanzierung der wahrscheinliche Wert oder der Teilwert ermittelt werden. Bei klassischen Fällen von zweifelhaften Forderungen liegt meist schon Zahlungsverzug seitens des Schuldners vor.

Bereits durchgeführte Mahnungen blieben erfolglos. Denkbar ist auch, dass bekannt wurde, dass der Schuldner Insolvenz angemeldet hat — dann kann eine Forderung bereits vor ihrer Fälligkeit zweifelhaft werden. Auch wenn der Abnehmer einer Ware oder Dienstleistung nicht bezahlt, weil er eine Mängelrüge geltend gemacht hat, wird die Forderung dadurch zweifelhaft.

Allen zweifelhaften Forderungen gemeinsam ist die Tatsache, dass der vollständige oder teilweise Verlust noch nicht endgültig feststeht, aber wahrscheinlich ist. Deswegen wird in Höhe der voraussichtlichen Wertminderung eine Einzelwertberichtigung auf die zweifelhafte Forderung durchgeführt.

Eine Korrektur der Umsatzsteuer darf allerdings noch nicht erfolgen — dies ist erst zulässig, wenn die Höhe des Verlustes endgültig feststeht beziehungsweise die Forderung unabänderlich komplett ausgefallen ist. Daraus folgt, dass die Einzelwertberichtigung immer auf den Nettobetrag der Forderung vorzunehmen ist.

Erst wenn zum Beispiel eine Zwangsvollstreckung nach einem gerichtlichen Mahnverfahren ohne Erfolg blieb, Verjährung eingetreten ist oder der Insolvenzverwalter des Schuldners das Insolvenzverfahren mangels Masse eingestellt hat, ist eine Forderung uneinbringlich. Dann muss sie in voller Höhe abgeschrieben werden, eine Umsatzsteuerkorrektur muss zu diesem Zeitpunkt vorgenommen werden.

Einzelwertberichtigungen können entweder direkt oder indirekt gebucht werden. Bei der direkten Buchung wird unmittelbar die Forderung im Haben gegen den Abschreibungsaufwand bebucht. Aus Gründen der Übersichtlichkeit ist das aber die Ausnahme, die indirekte Buchung von Wertberichtigung ist wesentlich verbreiteter.

Bei dieser Methode wird die Abschreibungsbuchung gegen das Konto Einzelwertberichtigungen vorgenommen. Zu jedem Bilanzstichtag erfolgt dann lediglich eine Anpassung dieses Kontos, je nachdem ob ein höherer oder niedrigerer Betrag an Abschreibungen zu berücksichtigen ist. Für die Forderung spezifisch ist, dass sie auf einem Schuldverhältnis im weiteren Sinne beruht.

Dies unterscheidet sie von den dinglichen Ansprüchen, die auf einem absoluten Herrschaftsrecht beruhen. Forderungen gründen sich auf Personenbeziehungen, dingliche Ansprüche sind hingegen sachbezogen. So handelt es sich etwa bei einem Anspruch des Eigentümers auf Herausgabe seiner Sache gegen den Dieb um einen sachenrechtlichen Anspruch, der auf der Rechtsbeziehung des Eigentümers zu dieser Sache beruht.

Forderungen sind dagegen beispielsweise der Anspruch des Verkäufers auf Kaufpreiszahlung gegen den Käufer aus dem Kaufvertrag oder der Anspruch des Unfallopfers auf Schadensersatzzahlung gegen den Verursacher, denn sie basieren auf einer Rechtsverbindung zwischen den beteiligten Personen, die entweder von diesen gewollt Vertrag oder gesetzlich angeordnet gesetzliches Schuldverhältnis sein kann. Auch öffentlich-rechtliche Beziehungen können Gegenstand von Forderungen werden, z.

Eine Forderung aus einem Vertrag ist zu bilanzieren, wenn an den Kunden geleistet und die Gegenleistung noch nicht erfüllt wurde. Zu den Forderungen innerhalb der kurzfristigen Vermögenswerte zählen:. Angaben , sowie F49a, F53 — F59, F89 — Unterschiede zur gesetzlichen Regelung auf nationaler Ebene lassen sich insbesondere bei der Bewertung von Forderungen feststellen. Forderungen und Ausleihungen werden nach HGB grundsätzlich zum Rückzahlungsbetrag bilanziert, sofern nicht aufgrund des Vorsichtsprinzips auf den niedrigeren beizulegenden Wert abzuwerten ist.

Eine Forderung ist jeder vertragliche Anspruch, Zahlungsmittel oder andere finanzielle Vermögenswerte zu erhalten. Forderungen sind finanzielle Vermögenswerte und zählen zu den Finanzinstrumenten. Ein Finanzinstrument ist ein Vertrag, der gleichzeitig bei dem einen Unternehmen zu einem finanziellen Vermögenswert und bei dem anderen zu einer finanziellen Verbindlichkeit oder einem Eigenkapitalinstrument führt.

Gängige Beispiele für Finanzinstrumente sind unter anderem Wertpapiere und Forderungen. Fair Value ist der Wert, zu dem ein Vermögenswert zwischen sachverständigen, vertragswilligen und voneinander unabhängigen Geschäftspartnern getauscht oder eine Verpflichtung beglichen werden kann. Er wird nach folgender Hierarchie bestimmt:. Ein Vermögenswert ist als kurzfristig einzustufen, wenn er mindestens eines der nachfolgenden Kriterien erfüllt:.

Bei Lieferungen ist grundsätzlich erst dann eine Forderung zu aktivieren, wenn das Risiko des Untergangs auf den Käufer übergegangen ist. Das Ausbuchen aus der Bilanz erfolgt, wenn das Unternehmen das Recht auf die Vorteile verliert, die im Vertrag festgelegt sind, wenn die Rechte auslaufen oder wenn das Unternehmen die Verfügungsmacht über die vertraglichen Rechte des Finanzinstruments verliert.

Durch die Zuordnung aller Finanzinstrumente in einer der folgenden Kategorien im Rahmen der erstmaligen Erfassung wird bestimmt, wie die betreffenden finanziellen Vermögenswerte in der Bilanz anzusetzen und zu bewerten sind. Bei erstmaliger Erfassung eines finanziellen Vermögenswertes ist dieser mit dem beizulegenden Zeitwert fair value unter Einschluss der Transaktionskosten zu bewerten. Boni trade discounts , Skonti cash discounts und Einzelwertberichtigungen sind vom beizulegenden Zeitwert abzuziehen.

Wertberichtigungen sind immer aktivisch abzusetzen. Die Folgebewertung geschieht zu fortgeführten Anschaffungskosten amortized costs. Aus Wesentlichkeitsgesichtspunkten sind Forderungen nicht abzuzinsen, wenn sie innerhalb eines Jahres fällig werden. Bei Forderungen, die nicht innerhalb eines Jahres fällig werden, sind die fortgeführten Anschaffungskosten mit Hilfe der Effektivzinsmethode zu ermitteln, sofern mit dem Kunden keine gesonderte Vereinbarung über die Berechnung von marktüblichen Zinsen getroffen wurde.

Copyright © 2017 · All Rights Reserved · Maine Council of Churches