Index menschlicher Entwicklung: Israel in guter Position

Entwicklungsindex der Vereinten Nationen Erschienen am Oktober - in Norwegen lebt es sich am besten.

Die beiden ehemals heimischen Ratten , die Weihnachtsinsel-Ratte und die Maclear-Ratte , starben gegen aus. Vier Arten wurden eingeführt: Da man Schulen und Lehrkraftqualifikationen in Entwicklungsländern jedoch nicht mit denen in Industrieländern gleichsetzen kann, wurde der Index zugunsten der reinen Schuldauer und erwarteten Ausbildungszeit neu geschaffen. Dezember um Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Inhaltsverzeichnis

Dieser stammt vom Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen. Der Index der menschlichen Entwicklung berücksichtigt nicht nur das Bruttoinlandprodukt (BIP) pro Einwohner eines Landes in Kaufkraftparität, sondern auch die Lebenserwartung bei der Geburt und den Bildungsgrad.

Die Palmenart Arenga listeri gilt als gefährdet. Auf der Insel leben schätzungsweise etwa Menschen Stand: Gegenüber , als noch Menschen auf der Weihnachtsinsel lebten, ist die Zahl der Einwohner rückläufig, sie stieg in den letzten Jahren jedoch wieder an. Auf der abgelegenen Insel gibt es ein Aufnahmezentrum für Asylbewerber. Dort sind mehr als Personen untergebracht. Die Insel war Seeleuten seit dem frühen Aufgrund des Datums erhielt die Insel ihren Namen.

Nachdem auf der Insel Phosphat -Vorkommen entdeckt worden waren, wurde sie von der britischen Krone annektiert. Kurz darauf wurde mit der Besiedlung begonnen, überwiegend mit Arbeitskräften aus Singapur , China und Malaysia.

Ab wurde dann Phosphat abgebaut. Im Zweiten Weltkrieg war die Insel vom März an von Japan besetzt. Oktober wurde die Insel der Hoheit Australiens überstellt. Weitere Wirtschaftsfaktoren sind der Tourismus sowie der Unterhalt des Aufnahmelagers für Flüchtlinge. International wird die Weihnachtsinsel durch den Flughafen Weihnachtsinsel verbunden.

Phosphatabbau auf der Weihnachtsinsel. Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Christmas Island. Frankreich erreicht Platz Irland verzeichnete in den vergangenen fünf Jahren mit 13 Plätzen den höchsten Aufstieg im Ranking.

Die deutlichsten Rückgänge gab es in Konfliktgebieten: Dabei zeigt der globale Trend weltweit Verbesserungen auf: Menschen leben länger, sind besser ausgebildet und haben höhere Einkommen. Aktuell liegen 59 Länder im hohen Entwicklungsbereich, 38 Länder im niedrigen. Die Abweichungen zwischen den einzelnen Ländern sind aber nach wie vor massiv. UNDP kümmert sich mit rund Afrika stand von Beginn an im Fokus seiner Arbeit als Entwicklungsminister. Dafür müssten auch die Partnerländer "selber mehr leisten".

Kritiker fordern aber auch eine Neuausrichtung der Entwicklungshilfe. Uganda ist Spitzenreiter, wenn es um zukunftsorientierte Flüchtlingspolitik geht. Doch Hilfszahlungen bleiben aus, die Lage spitzt sich zu. Wer muss eigentlich bezahlen: Da sie sich bereits am oberen Ende der Skala befinden, hätten reiche Länder kaum eine weitere Entwicklungsmöglichkeit in diesem Bereich. Ähnlich sei es mit der Lebenserwartung. Caplan hat aber Zweifel, dass es dort keine Verbesserungsmöglichkeiten gebe.

Der HDI wird auch dafür kritisiert, keine ökologischen Faktoren zu berücksichtigen. Die Rangliste des HDI wurde am September veröffentlicht und basiert auf Daten für das Jahr Länder, für die zum Erstellungszeitpunkt keine oder keine geeigneten Daten zur Verfügung standen, wurden nicht berücksichtigt.

Dies betrifft folgende Staaten und Gebiete:. Ein Rückblick auf die jährlichen Platzierungen beim Index der menschlichen Entwicklung zeigt, dass seit mehreren Jahren Norwegen Platz 1 einnimmt; in früheren Jahren standen auch Kanada, Island, die Schweiz, und Australien auf dem ersten Platz: Alle Werte sind nach der heutigen Berechnungsmethode ermittelt.

Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte. Navigation Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel. In anderen Projekten Commons.

Copyright © 2017 · All Rights Reserved · Maine Council of Churches