Kontenrahmen und Kontenplan – hilfreiche Instrumente in Unternehmen

Buchhaltung lernen einfach gemacht. Die Internetseite mit den besten Buchhaltung Tipps, Buchhaltung Infos. Jetzt mit praxisnahen Beispielen.

Die Verwendung eines allgemein anerkannten Kontenrahmens stellt sicher, dass der Aufbau der Buchführung Ihres Unternehmens den gestzlichen Vorschriften genügt. Anhand dieser Buchführung wird beispielsweise zum Jahresende der Jahresabschluss erstellt, aus dem das Ergebnis des Wirtschaftsjahres ersichtlich wird.

Kontenrahmen und Kontenplan, Teil 2

Dieser wird dann Kontenplan genannt. Die Benennung der einzelnen Konten verändert sich hierbei nicht, sodass die Übersichtlichkeit weiterhin gewährleistet ist. Leicht zu verstehen, einfach erklärt. Stellt man sich beispielsweise vor, ein Betrieb produziert mehrere Produkte. Diese verkauft er an die verschiedensten Interessenten. Für die Herstellung seiner Produkte muss nun der Betrieb 4/5(20).

Man spricht in diesem Zusammenhang von dem Einkreissystem im Gegensatz zum Zweikreissystem beim Abschlussgliederungsprinzip. Die Kontenklassen 0 bis 3 beinhalten die Konten für die Vorbereitung der Leistungserstellung und der Beschaffung, die Kontenklassen 4 bis 7 die Konten für die Produktion, die Kontenklasse 8 enthält die Konten für Absatz und die Kontenklasse 9 dient dem Abschluss. Wie bereits erwähnt besteht der Kontenrahmen aus zehn Kontenklassen von 0 bis 9.

Jede Kontoklasse kann nun wiederum in zehn Kontengruppen unterteilt werden. Jede Kontengruppe kann in zehn Kontenarten untergliedert werden. Zu guter Letzt wird jede Kontenart noch in zehn Kontenunterarten gegliedert. Diese Art der Gliederung ermöglicht es, die Kontenbezeichnungen durch Nummern, den Kontonummern, zu ersetzen. Die erste Ziffer gibt dabei immer die Kontenklasse an.

Betrachten wir mal die Kontonummer des IKR: Die Kontonummer beginnt mit der Ziffer 2, d. Widmen wir uns nun der Frage, was der Unterschied ist zwischen einem Kontenrahmen und einem Kontenplan.

Die Frage ist eigentlich ganz einfach zu beantworten. Der Kontenrahmen ist in der Regel für eine Branche oder einen Wirtschaftszweig konzipiert. Der Industriekontenrahmen berücksichtigt daher die besonderen Belange der Industrie. Nichtsdestotrotz brauchen nicht alle Industriebetriebe in ihrer Buchhaltung alle Konten, die im Industriekontenrahmen aufgeführt sind.

Daher wählt sich jedes Unternehmen aus dem Kontenrahmen die Konten heraus, die zu dem eigenen Betrieb passen. Der Kontenrahmen stellt für die jeweilige Wirtschaftsbranche eine einheitliche Grundgliederung dar, während der Kontenplan individuell auf den Betrieb zugeschnitten ist. Der Kontenplan erleichtert auch die Arbeit des Buchhalters, weil nur die Konten im Kontenplan aufgelistet sind, die auch tatsächlich vom Unternehmen benötigt werden.

Die Ziffern der Kontenrahmen stellen verschiedene Gliederungsebenen dar: Neben den oben genannten Sachkonten, gibt es auch fünfstellige Kontonummern für sogenannte Personenkonten. Diese können allerdings nicht standardisiert werden, lediglich Bereiche reserviert werden, da sie für jedes Unternehmen individuell sind. Kreditoren, als Gläubiger, haben im Kontenrahmen die Gruppen Haben Sie erst einmal einen individuellen Kontenrahmenplan für Ihr Unternehmen entwickelt, so gehen viele folgende Prozesse leichter von der Hand.

Neben den generellen Kontenrahmen, die als Basis für den Kontenplan ausreichen, gibt es auch spezielle Kontenrahmen für bestimmte Branchen, manchmal auch für einzelne Unternehmen. Die folgende Übersicht zeigt einen Auszug speziellerer Kontenrahmen.

Teilweise werden aber auch unternehmensspezifische Kontenrahmen entwickelt, da die Besonderheiten der Branchen zu spezifisch sind und zu weit von dem gängigen Standardkontenrahmen abweichen.

Diese sind mit dem Firmennamen versehen:. Die Erstellung des Kontenplans im Kontenrahmen ist auch für Gründer und junge Unternehmer sehr einfach. Sie nehmen den bevorzugten Kontenrahmen und passen ihn den individuellen Bedürfnissen Ihres neu gegründeten Unternehmens an.

Die Buchung der Geschäftsvorfälle wird auf der untersten Gliederungsebene des Kontenplans vorgenommen. Die Aggregation in die höheren Gliederungsebenen der Konten unter gruppen oder Kontenklassen erfolgt zu bestimmten Stichtagen oder zur Analyse. Sie möchten Ihrem Mitarbeiter ein Gehalt von 1. Welche Konten sind hier betroffen? Da es sich um Löhne bzw. Gehälter handelt ebenfalls das Konto " Löhne und Gehälter".

Sollten Sie sich bei manchen Ihrer Kontenrahmen Buchungen immer noch fragen: Wie lautet der zugehörige Buchungssatz? Das Verzeichnis der Kontenrahmen ermöglicht dank seiner Übersichtlichkeit den Vergleich in den entsprechenden Wirtschaftszweigen.

Der Kontenplan dagegen ist das Verzeichnis für die jeweiligen Konten. Alles auf einen Blick:. Viele Ihrer Geschäftsvorfälle kehren mit Sicherheit immer mal wieder. Wenn Sie einaml den Dreh raus haben, geht Ihnen das kontieren ganz einfach von der Hand.

Sollte doch mal ein Problem aufauchen, holen Sie Ihren Steuerberater zu Hilfe oder arbeiten mit einer guten Buchhaltungssoftware , der Sie die Buchung Ihrer Geschäftsvorfälle überlassen können. Über uns Unternehmerheld GründerDaily. Mehr Weniger Kostenfreier Gründertest Idee schützen: Marketing Mehr Weniger 5. Stellt man sich beispielsweise vor, ein Betrieb produziert mehrere Produkte.

Diese verkauft er an die verschiedensten Interessenten. Für die Herstellung seiner Produkte muss nun der Betrieb zuerst Rohstoffe einkaufen, es fallen Lohnkosten für die Mitarbeiter an, es müssen evtl. Maschinen für die Herstellung angeschafft werden und auch feste Kosten wie z.

Strom oder Miete sind einzukalkulieren. All diese Kosten erfasst der Betrieb in den jeweiligen Konten seines Kontenplanes. Im Gegenzug verbucht der Unternehmer Zahlungseingänge von seinen Kunden, die er auch entsprechend erfasst.

So entsteht über das Wirtschaftsjahr hinweg eine detaillierte Einnahmen- und Ausgabenstatistik.

Copyright © 2017 · All Rights Reserved · Maine Council of Churches