Die silberne Stadt (1951)

 · xD Über Aufrufe bei einem so schlechten video! Dieses Video erklert wie man auf ein Minecraft Mehrspieler Server kommt tvopale.infoaft-serv.

Sie eignet sich daher perfekt für kalte Herbst- und Wintertage. Ich hätte mir nur gewünscht, dass es dem Buch eher gelungen wäre mich abzuholen und manches Mal war es mir an ein oder zwei Stellen doch ein wenig zu langatmig. Ich habe das Buch das erste Mal bei Goodreads gesehen und war sofort von dem tollen Cover begeistert! Geradezu simpel mutet es an, wenn das arme Mädchen gegen die Kälte im Herz des Prinzen kämpfen muss.

Film kostenlos anschauen

Doch die Schönheit der von glitzerndem Schnee bedeckten Landschaft ist trügerisch. Seit Jahrzehnten ist das Land im ewigen Winter gefangen, es droht unter den Schneemassen zu ersticken. Alles ändert sich, als die jährige Emma in die Chocolaterie von Madame Weltfremd kommt und diese ihr ein Märchen erzählt, das Märchen der silbernen Königin. Denn darin verborgen ist die Wahrheit.

Es kann Leichtigkeit und Klarheit vermitteln und der Legende nach sogar Dämonen vertreiben. Wer diese Farbe trägt, wirkt unschuldig, rein und wissend.

Silber — das ist physikalisch gesehen gar keine richtige Farbe. Denn wie es sich unserem Auge offenbart, das hängt vor allem davon ab, auf welchem Material es erscheint und welches Licht darauf fällt. Auf Computer-Monitoren beispielsweise lässt sich Silber deshalb gar nicht darstellen. Definiert ist es dort als helles Grau und in der offiziellen Farbbezeichnung wird vom Metallic-Ton der grauen Farbe gesprochen.

Für die menschlichen Sinne hat es trotzdem eine besondere Bedeutung. Der Glanz dieses Edelmetalls wird seit Jahrhunderten besungen. Nicht umsonst schwärzt sich Silber, wenn es oxydiert. Interessanterweise wird Silber auch mit einer besonderen Akustik verbunden. Vorzüglich erklingt der berühmte Silberklang. Orgelpfeifen bestehen dennoch gegen alle landläufige Meinung nicht aus Silber, sondern aus einem Zink-Blei-Gemisch. Die berühmten Silbermann-Orgeln haben daher ihren Namen auch nicht vom verarbeiteten Material, sondern von ihrem Erbauer, dem Sachsen Gottfried Silbermann.

Die ersten Zeugnisse der Silberverarbeitung sind über Nach den menschlichen Vorstellungen bestanden die Knochen der ägyptischen Götter aus reinem Silber und waren deshalb unzerstörbar. Zwar erhielt Argentinien von lateinisch: Heute ist das Verhältnis des Wertes zwischen Gold und Silber etwa 1: In der Antike allerdings war Silber dem Gold auch in seiner Symbolik mehr als ebenbürtig.

Seit den Sumerern war es mit dem Mond und damit dem Weiblichen in der Welt verbunden. Durch sein Zu- und Abnehmen ordnete der Mond die Zeit und auch deshalb war die silberne Selene, die griechischische Mondgöttin, Herrin über die Geburten, die durch ihre Vereinigung mit Helios dem Sonnengott ihre gebärende Kraft empfing. Silbern glänzender Tau, der in hellen Mondnächten besonders stark zu beobachten ist, wurde als Selenes römisch: Durch diese wächst nicht nur alles Lebendige, sondern auch Edelsteine und die Perlen in Muscheln.

Auch die Romanze lässt sehr lange auf sich warten und wenn dann noch nur ein wenig Action dazu kommt, tue ich mir ganz einfach schwer, mich in einer Geschichte zu verlieren.

Daher wohl eher ein Buch für Fans solcher Konstellationen, mich konnte es wie gesagt nur bedingt erreichen. Dennoch mochte ich die meiste Zeit Emma und konnte ihre Gedanken und Verhalten nachempfinden.

Genauso hat mich das Ende wieder zufrieden gestellt und gab mir dann doch noch, was ich mir von Büchern erhoffe: Auch die liebe zu Geschichten und Wörtern kommt wunderschön zur Geltung! Oct 03, Grüffeline rated it really liked it. Vielleicht hätte ich dieses Buch im Sommer lesen sollen, denn alleine auf den ersten Seiten bekam ich bei der Beschreibung der Lebenumstände von Emma eine Gänsehaut und musste mich ein wenig fester in die Decke einwickeln. Das Buch ist toll geschrieben, hat tolle Charaktere und die Geschichte an sich ist auch toll gilt auch für das Märchen in der Geschichte.

Punktabzug gab es, weil es keines dieser Bücher war, die mich an ihren Seiten festkleben und erst wieder loslassen, wenn i Ewiger Winter. Punktabzug gab es, weil es keines dieser Bücher war, die mich an ihren Seiten festkleben und erst wieder loslassen, wenn ich am Ende angelangt bin. Nov 15, DaJa rated it really liked it Shelves: Die Beschreibung der Orte und ihrer Bewohner sind wirklich wunderbar bildlich und der einfache Schreibstil lässt diese Geschichte nur so dahin fliegen.

Ich war sofort mittendrin. Die verschiedenen Charaktere sind gut herausgearbeitet. Emma ist eine wirklich reiz 4,5 Sterne Das Cover finde ich einfach wundervoll und es hat mich sofort angesprochen. Emma ist eine wirklich reizende junge Frau mit einem Leben, das nicht einfach ist. Aber sie ist trotz aller Hürden kämpferisch, fürsorglich und freundlich. Auch mochte ich Madame Wunderlich, die Geschichtenerzählerin sehr gern, auch wenn man nicht ganz so viel über sie selbst erfährt.

Das Buch begann mit einer Geschichte und lief erst allmählich an. Je mehr wir in dem erzählten Märchen voranschreiten, desto spannender wird es. Der Spannungsbogen stieg mit Verlauf der Handlung stetig, so dass ich dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Ein oder zwei Stellen waren doch ein wenig zu langatmig, aber das war jetzt nicht gravierend und es waren auch nur kurze Szenen. Dec 08, Liz Weasleyhead rated it liked it. Dec 25, Insi Eule rated it liked it.

Die Atmosphäre war ganz schön, aber ansonsten fand ich die Geschichte ziemlich langatmig Es konnte mich einfach nicht so richtig packen.

Nov 27, Katharina rated it really liked it. Absolut wunderbare Geschichte und der Schreibstil ist der Wahnsinn. Ich kann euch nur empfehlen dieses Buch in der jetzigen winterlichen Jahreszeit zu lesen, die Story ist so magisch und märchenhaft: Jul 05, Anna rated it liked it Shelves: Dec 29, Carina rated it really liked it Shelves: Es war ein wunderschönes Märchen!

Am Anfang war ich etwas verwirrt wegen dem Märchen der silbernen Königin, denn ich fand die eigentliche Geschichte viel interessanter. Ich verstehe zwar die Aussage des Buches, aber woher das Märchen im Endeffekt kam, wurde irgendwie nicht erklärt. Hat Madame Weltfremd es sich ausgedacht? Kann sie in die Zukunft sehen? Etwas schade, dass das nicht geklärt wurde. Ansonsten der Schreibstil ist wirklich wunderschön! Die Atmosphäre ist wirklich zauberhaft.

Die Charaktere sind mir auch sehr ans Herz gewachsen, Emma und Caspar natürlich am meisten. Einige Reviews schrieben, dass sie die Liebesgeschichte nicht verstehen konnten oder es zu schnell war, aber ich finde es war doch sehr gut aufgebaut.

Ich habe schon Tonnen an Insta-love gesehen und halte dieses nicht für so eine. Im Gegensatz war es doch sehr klar, wie beide gegen ihre Gefühle gekämpft haben und sie sich langsam wenn auch im Kontext der Geschichte über nur wenige Tage entwickelt hat.

Aber wie gesagt, ich habe schon viel schlimmeres gesehen. Alles in allem ein echt in sich passendes und schön abgeschlossenes Buch aus deutscher Hand! Mar 24, Alexandra rated it it was amazing Shelves: Mir persönlich hat das Buch sehr gut gefallen. Es war mal etwas ganz anderes, da ich schon lange kein Buch mehr hatte, in dem eine Geschichte in der Geschichte erzählt wurde. Vor allem die Idee mit dem Märchen und der Botschaft dahinter, hat es mir besonders angetan.

Apr 05, TimTam rated it really liked it. Vollständige Rezension gibt es hier: Gute erste Hälfte, dann leider deutlich schlechter. Versunken im winterlichen Glanz ist es ein harter Ort, um zu überleben. Hier herrscht ewiger Winter, eine Kälte, die nie vorübergeht. Emma sieht ihre Chance, als sie eine Stelle in der Chocolaterie ergattern kann.

Die Inhaberin Frau Weltfremd ist zwar ab und an in der Tat etwas seltsam, doch bietet sie ihre einen fairen Arbeitsplatz. Eines Tages beginnt die I Gute erste Hälfte, dann leider deutlich schlechter. Eines Tages beginnt die Inhaberin, vom Märchen der silbernen Königin zu erzählen. Emma kann es kaum glauben, findet aber erstaunliche Parallelen Wenn ich die silberne Königin in zwei Worten beschreiben sollte, würde ich mich für "märchenhaft" und "zauberhaft" entscheiden.

Vor allem die erste Hälfte hat mir richtig gut gefallen. Die Autorin schafft es, den Ort Silberglanz mit einer kalten aber wunderschönen Atmosphäre zum Leben zu erwecken. An jeder Ecke findet man Formulierungen, die positiv herausstechen. Nicht zu verschnörkelt, sondern eher hauchzart und sehr bildhaft. Auch die Figuren sind gut herausgearbeitet. Emma selbst ist zu Beginn etwas schüchtern, wird aber zunehmend stärker und mutiger.

Sie hätte ruhig mehr Raum einnehmen können. Dreh- und Angelpunkt des Buches ist das Märchen über die silberne Königin, das fortwährend erzählt wird.

Ging es zunächst viel um Emmas neue Arbeitsstelle, ihren Vater und das Leben in der Stadt, wechselt der Fokus vollkommen. Und dieser Fokus hatte mir leider so gar nicht gefallen. Von da an dreht sich alles nur noch um Emma und den Loveinterest, um ihre seltsame Beziehung und das Märchen.

Emma ist in dieser Zeit vollkommen isoliert, abgeschnitten von der zuvor so wundervoll aufgebauten Welt. Ich fand das so schade, da ich mich mit der neuen Entwicklung gar nicht anfreunden konnte. Im Prinzip wiederholen sich ab dann ständig die gleichen Abläufe und auch das Märchen ist nicht mehr dasselbe.

Die eingeflochtene Romanze entwickelt sich zwar langsam, aber absolut nicht nach meinem Geschmack. Es ist eher eine Hass-Liebe, voller Grausamkeit und wirkte fast schon erzwungen. Für mich hat es sich so gelesen, als hätte sich die Autorin in eine Sackgasse geschrieben, aus der es nur einen unglaubwürdigen Ausweg gab.

Genau dieser Ausweg kam dann - für mich leider absolut nicht nachvollziehbar. Wirklich sehr schade, denn bis zur Hälfte war ich verzaubert und mochte das Buch unheimlich gerne. Danach war die Faszination so gut wie weg, ebenso die zauberhafte Stimmung und die Geheimnisse.

Ich wünschte, die Autorin hätte hier einen anderen Weg eingeschlagen. Tja, bis die Geschichte eine Entwicklung annimmt, mit der ich mich gar nicht anfreunden konnte. Ab dann liegt der Fokus anders, vorbei sind all die Dinge, die ich anfangs so gut fand. Ehrlich gesagt hätte ich gewusst, wie es weitergeht, hätte ich das Buch von Anfang an nicht lesen wollen. Deshalb für mich leider eine traurige Entwicklung für ein Buch, das unheimlich gut begonnen hatte.

Oct 11, Moni added it. Ich durfte diesen Roman, in dem es um die Geschichte von Emma und dem Land Glanzvoll geht, in einer Vorableserunde in der lesejury von Lübbe lesen. Sie findet einen neue Arbeit in der Chocolaterie von Madame Weltfremd, zu der sie sich schon immer hingezogen fühlt. Eines Tages fängt Madame Weltfremd an ein Märchen zu erzählen.

Es ist das Märchen von der silbernen Königin. Darin verborgen liegen viele Wahrheiten über die Stadt Silerglanz und das Land Glanzvoll und Emma muss herausfinden, was es damit auf sich hat. Dieser Roman hat mir sehr gut gefallen.

Ich würde ihn als ein Märchen im Märchen beschreiben. Gerade die Atmosphäre katapultiert einen schnell in die Geschichte hinein. Man kann sich die winterliche Welt von Glanzvoll und Silberglanz plastisch vorstellen. Man sieht das Eisschloss vor sich, spürt die Kälte, hört den knirschenden Schnee und mittendrin gibt es die Chocolaterie von Madame Weltfremd, die mit ihrer Wärme, der Schokolade und den Geschichten wie ein verzauberter Ort wirkt. Leserherzen werden bei den Erzählungen von Madame Weltfremd höher schlagen.

Ich habe hier viele schöne Zitate gefunden. Auch der gute Schreibstil der Autorin hat hieran seinen Anteil, auch wenn man die Bilder, die die Autorin schafft, erstmal auf sich wirken lassen muss.

Das Buch lässt sich dennoch gut und zügig lesen und die Pausen nach den einzelnen Leseabschnitten sind mir schwer gefallen. Die Spannung wird im Buch sehr gut aufrecht erhalten, da sich beim Lesen immer wieder neue Fragen ergeben, die man gerne beantwortet haben möchte.

Auch die Charaktere dieses Märchens haben ihren Beitrag dazu geleistet, dass man die Geschichte gerne verfolgt. Madame Weltfremd fängt einem mit ihrem Talent Geschichten zu erzählen schnell ein.

Sie ist eine sehr mystische Person, um die sich viele Geheimnisse ranken. Emma besticht mit ihrer starken Persönlichkeit und ihrem Mut. Schon früh musste sie lernen Verantwortung zu übernehmen. In der Chocolaterie gewinnt sie in Ophelia eine Freundin, die immer ein offenes Ohr für sie hat. Der böse König hingegen ist eher undurchsichtig und man kann ihn lange Zeit nicht wirklich einschätzen.

Dies ist, zusammen mit dem für meinen Geschmack etwas unrundem Ende, dann auch der einzige Kritikpunkt, den ich an diesem Roman habe. Um die Spannung nicht vorwegzunehmen, kann ich hierzu nur sagen, dass ich mir ein paar Kleinigkeiten etwas anders gewünscht hätte. Zwar nicht für die ganz kleinen Kinder, aber ab ca. Oct 18, Nici's Buchecke rated it really liked it. Das Cover fand ich einfach wundervoll und gerade wo es jetzt auf die kalte Jahreszeit zugeht schien mir dieses Buch perfekt.

Die Autorin nimmt uns hier mit auf Reise durch schneebedeckte Landschaften bei eisiger Kälte. Die Beschreibung der Orte und ihrer Bewohner sind wirklich wunderbar bildlich und der einfache Schreibstil machen diese Geschichte zu einem wundervollen Leseerlebnis. Dieses wurde noch durch die verschiedenen Charaktere verstärkt. Unsere Hauptprotagonistin Emma ist eine wirklich r Das Cover fand ich einfach wundervoll und gerade wo es jetzt auf die kalte Jahreszeit zugeht schien mir dieses Buch perfekt.

Unsere Hauptprotagonistin Emma ist eine wirklich reizende junge Frau mit einem Leben, das beschwerlich ist. Sie ist aber trotz aller Hürden kämpferisch, fürsorglich und freundlich. Eine wirklich sehr sympathische Person, die ich gerne auf ihrem Weg begleitet habe.

Auch mochte ich die Geschichtenerzählerin sehr gern, auch wenn man nicht ganz so viel über sie selbst erfährt. Der Spannungsbogen ist er eine Linie, die mit Verlauf der Handlung ansteigt. Das führt wiederum dazu, dass man ab einem bestimmten Punkt dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen kann.

Ich als Leser wollte ständig wissen, wieviel Wahrheit steckt in dem Mädchen, wie geht es weiter und wo wird das alles enden. Man wird regelrecht von den Worten gefangen genommen und vergisst alles um sicher herum.

Ich hätte mir nur gewünscht, dass es dem Buch eher gelungen wäre mich abzuholen und manches Mal war es mir an ein oder zwei Stellen doch ein wenig zu langatmig. Aber das war jetzt nicht gravierend und es waren auch nur kurze Szenen, bei denen ich das so empfand. Man kann in die Welt der Märchen abtauchen und fühlt sich in die Zeit der Kindheit versetzt, als man öfter noch ein Märchen vorgelesen bekam. Vor allem hat mir sehr gut die Moral gefallen, dass Worte etwas bewirken können und wieviel Kraft in ihnen steckt.

Dieses Buch hat noch viele andere Botschaften, aber die dürft ihr für euch dann selbst herausfinden. Nur ein Zitat möchte ich euch als Beispiel dafür mitgeben: Jemanden seine Zeit zu schenken bedeutete, ihm einen Teil seiner selbst zu widmen, den man nicht zurücknehmen konnte. Ein Leseerlebnis für kalte Winterabende am Kamin.

Sep 25, Letanna rated it it was amazing. Denn darin verborgen liegt die Wahrheit - über den Winterfluch, über den k Klappentext: Denn darin verborgen liegt die Wahrheit - über den Winterfluch, über den kaltherzigen König und über Emma selbst. Bastei Lübbe Meine Meinung: Bis vor kurzem hat Emma noch in den Minen von Silberglanz gearbeitet, bis es zu einem schweren Unglück kommt und sie sich eine neue Anstellung sucht.

Wie der Zufall es will, ergattert sie in der Chocolaterie von Madame Weltfremd eine Anstellung und fühlt sich direkt sehr wohl dort. Madame Weltfremd ist eine begnadete Geschichtenerzählerin und als Emma das erste Mal die Geschichte der Silbernene Königin von ihr hört, erkennt sie, dass hinter der Geschichte auch ein Funken Wahrheit steckt.

Sie kommt hinter das Geheimnis von Silberglanz und warum das Land in einem ewigen Winter gefangen ist. Ich muss gestehen, dass ich irgendwie etwas anderes erwarte habe, wurde aber doch sehr positiv überrascht von diesem Buch.

Die Autorin entführt uns in einer Welt voller Schnee und Eis. Die Stimmung ist düster und ein wenig hat das ganze ein ein Märchen erinnert, was mir sehr gut gefallen hat. Gekonnt mischt die Autorin hier die Handlung mit den Geschichten von Madame Weltfremd und lässt die beiden Teile zu einer wirklich fantastischen Gesichte zusammen, voller Magie und Liebe.

Emmas Leben ist schwer, sie muss hart Arbeiten, um sich und ihren Vater über die Runden zu bringen. Ihre Mutter ist gestorben und ihr Vater hat sich seit dem von ihr zurückgezogen. Ich mochte Emma sehr, sie ist ein starker Charakter und geht ihren Weg. Sie versucht hinter das Geheimnis von Silberglanz zu kommen, denn es scheint mit ihrem eigenen Familiengeheimnis stark verbunden zu sein. Das ganze mischt die Autorin nicht mit einer sehr schönen Liebesgeschichte, die mich überzeugen konnte.

Diese ist alles andere als rosarot, sondern passt sich der düsteren Gesamtstimmung an. Von mir bekommt dieses Buch eine klare Leseempfehlung mit voller Punktzahl. Mein Rezensionsexemplar habe ich von Bastei Lübbe durch Netgalley erhalten. Der Schreibstil führt einem förmlich Bilder vor Augen und ist sehr flüssig zu lesen.

Ich hätte mir gewünscht, noch mehr von der Welt zu sehen, dass sie mehr ausgebaut wird, denn was uns gezeigt wurde, fand ich sehr spannend. Die Nebenfiguren hätten mehr Entwickung benötigt, sie waren doch meist nur oberflächlich ausgebaut.

Vor allem bei Madame Weltfremd und Ophelia wäre das doch sehr wünschenswert gewesen. Die Romanze zwischen den Hauptfiguren konnte ich nur bedingt nachvollziehen, die Chemie hab ich da jetzt nicht gespürt. Pluspunkt aber dafür, dass dies nur ein Einzelband ist. Nichts gegen mehrteilige Reihen die vor allem bei Fantasy auftauchen , aber diese häufen sich so in letzter Zeit, da ist es schön, mal wieder einen Einzelband zu lesen. Nov 22, Jessi rated it really liked it Shelves: Denn darin verborgen liegt die Wahrheit — üb http: Denn darin verborgen liegt die Wahrheit — über den Winterfluch, über den kaltherzigen König und über Emma selbst … Quelle: Zuerst einmal danke an Netgalley für das eBook!

Ich habe das Buch das erste Mal bei Goodreads gesehen und war sofort von dem tollen Cover begeistert! Ich meine, seht es euch doch an. Zufällig gabs das Buch gerade bei Netgalley, also hab ich es angefragt und bekommen. Das eBook ist natürlich nicht so schöne wie die Printausgabe, aber dennoch auch wunderschön.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich toll, es fühlt sich einfach alles so magisch an. Sie schreibt aus der allgemeinen Erzählsicht und ihre Wortwahl passt einfach perfekt zu der gesamten Atmospähre. Obwohl ich lieber in der Ich-Form geschrieben Bücher lese, muss ich sagen, dass das bei diesem Buch gar nicht gepasst hätte. Seck macht das einfach super, in jedem Satz spürt man die Magie von Silberglanz.

Eigentlich wollte ich das Buch zusammen mit Neyla lesen, aber das hat dann nicht so funktioniert. Auf jeden Fall habe ich am Montag begonnen und es hat mich sofort gefesselt. Zu Beginn lernt man Emma, die Protagonistin kennen. Sie hat es nicht leicht im Leben und muss für sich selber und ihren alkoholsüchtigen Vater sorgen.

Als dann noch die Miene in der sie arbeitet einstürtzt scheint es so, als würde alles noch schlimmer werden. Doch dann bekommt sie den Job in der Chocoloaterie von Madame Weltfremd, einer urligen Dame, die aus einer Geschichtenerzählerfamilie kommt.

Casper, der König, hat das Erzählen von Geschichten aber verboten. So nimmt die Geschichte ihren Lauf. Das Buch war einfach total toll am Anfang, ich war fest davon überzeugt, dass dieses Buch 5 Sterne bekommt, da es einfach so magisch und schön und alles war.

Man kann als Leser richtig mit Emma mitfühlen und Silberglanz ist einfach eine wunderbare Stadt, in die man sich einfach verlieben muss. Madame Weltfremd erzählt Emma und Ophelia, der zweiten Mitarbeiterin, im Laufe der Geschichte eine Geschichte über die silberne Königin, die jedoch einen wahren Kern enthält.

Als Emma erkennt, was Madame Weltfremd ihr damit sagen möchte, wird es erst richtig super spannend. Die Richtung in die sich das Buch entwickelt hat, hatte so viel Potenzial, doch dann kam es. Das Buch hatte diese gar nicht nötig und ohne diesen Blödsinn, der auch noch total unlogisch war, hätte ich sicher 5 Sterne vergeben, aber nachdem diese tolle, gar nicht komische, Liebesgeschichte begann, gings bergab.

Das Ende war dann auch einfach Die Autorin hätte so viele andere tolle Sachen schreiben können, aber nein. Jedes Buch braucht doch eine Liebesgeschichte. Schwachsinn, dieses Buch wäre ohne besser dran gewesen. Emma war als Protagonistin wirklich toll, sie war mir glich sympathisch und eine starke unabhängige Frau, die das Leben von anderen schon mal über ihr eigenes stellt. Sie ist total tapfer und unerschrocken. Eine richtig gute "Heldin" eben.

Ich hätte so gern mehr Geschichten von ihr gehört. Casper war der dritte wichtige Hauptcharakter im Bunde. Er war von Beginn an unsympathisch und das hat sich auch im Laufe der Geschichte nicht wirklich geändert. Er hatte einfach keinen Tiefgang und als Leser erfährt man jetzt nicht soo viel über ihn.

Auch die anderen Charaktere im Buch waren ausgeklügelt und haben gut dazu gepasst. Trotzdem ist das Buch doch sehr gut und ich werde es hoffentlich nochmal lesen. Dennoch ist ein sehr tolles Buch, das ich wirklich jedem, der Märchen mag, empfehlen kann. Wäre das Ende nicht gewesen, würde es 5 Sterne bekommen, so vergebe ich leider nur 4 von 5 Sterne.

Nov 08, Silke Tellers rated it it was amazing. Seit vielen Jahrzehnten herrscht Winter in der wunderschönen Stadt Silberglanz und es gibt nur eine einzige Möglichkeit, in die kleine Stadt zu gelangen über eine Passage. Die Menschen kämpfen hier um ihr Überleben und viele müssen in einem Bergwerk arbeiten, um ein wenig Geld zu verdienen.

Die Bedingungen sind hart und auch Emma muss in der Mine hart arbeiten, um sich und ihren Vater durchzubringen. Als eines Tages wieder etwas in der Mine explodiert, kann Emma ihren Beruf nicht mehr ausführen, Seit vielen Jahrzehnten herrscht Winter in der wunderschönen Stadt Silberglanz und es gibt nur eine einzige Möglichkeit, in die kleine Stadt zu gelangen über eine Passage. Als eines Tages wieder etwas in der Mine explodiert, kann Emma ihren Beruf nicht mehr ausführen, da sie sich an der Hand verletzt.

Während sie durch den Ort geht, kommt sie an Madame Weltfremds Chocolaterie und diese sucht eine neue Mitarbeiterin. Emma bekommt die Arbeit und nicht nur das, denn Madame Weltfremd kann noch etwas anderes als Schokolade herstellen. Sie erzählt Märchen, mit denen sie regelrecht verzaubern kann. Dieses Buch hat mich durch sein wunderschönes Cover magisch angezogen und auch der Inhalt ist einfach magisch märchenhaft.

Copyright © 2017 · All Rights Reserved · Maine Council of Churches