Die Rolle der Personalabteilung und die Unternehmenskultur - Standard HR-Prozesse


Malwerkzeuge sind eine feine Sache. Eine Ordnung hilft auch dem Betrachter, die Zusammenhänge schneller zu begreifen. Sie erlaubt auch, einen Überblick über die verschiedenen Etappen des Karriere-Verlaufs der Mitarbeiter im Unternehmen zu erwerben und die Unternehmenskultur in Bezug auf das Personalmanagement zu klären.

Bedeutungsübersicht


Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre. Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert. Das Organigramm ist ein Organisationsschaubild. Organigramm bilden das Stellensystem Stellenbildung , Aufbauorganisation einer Organisation ab.

Organigramm geben in graphischer Form die Verteilung von Aufgaben auf Stellen und ihrehierarchische Verknüpfung Leitungssystem wieder. Aus der Sichtder Organisationsmethodik handelt es sich bei dem Organigramm um eine Technik zur Darstellung der Aufbauorganisation. Damit müssen Investoren rechnen Welche Gefahren zeichnen sich im neuen Jahr auf dem Markt der Immobilieninvestments ab? Diese drei Risikoquellen sollten Sie einkalkulieren. Bei Start-ups und kleinen Firmen sind oft noch sehr einfache Strukturen Einliniensystem und flache Hierarchien vorzufinden.

In der Praxis setzt sich immer mehr eine schlanke Unternehmensstruktur das sogenannte Lean Management durch, die nicht nur Kostenvorteile für die Firmen bietet. Durch die schlanke Firmenstruktur verkürzen sich Entscheidungswege und das Unternehmen kann schneller auf etwaige Marktveränderungen reagieren.

Die fortschreitende Globalisierung macht einen effektiven Geschäftsbetrieb mit klaren Verantwortlichkeiten, einfachen Organisationsstrukturen, stabilen Prozessen und einer hohen Kundenorientierung notwendig. Ein Unternehmen, welches heute nicht mehr in der Lage ist, flexibel und schnell auf die Erfüllung von Kundenwünschen zu reagieren, riskiert den Verlust von Marktanteilen und damit den wirtschaftlichen Abstieg.

Ökonomie - Alexander Mittermeier. Formen der Aufbauorganisation Innerhalb der Aufbauorganisation kann zwischen verschiedenen Organisationsstrukturen unterschieden werden. Verfolgen solche Unternehmen eine Strategie der Kosten- bzw. Preisführerschaft, so bietet die funktionale Organisation erhebliche Vorteile. Die Schwächen der funktionalen Organisation liegen in mangelnder Marktorientierung und Flexibilität. Agiert ein Unternehmen in einem sich schnell veränderten Umfeld, so kann eine funktionale Organisation zu starr sein und Kundenorientierung verhindern.

Auch können ein komplexes Produktprogramm oder geographisch weit verteilte Aktivitäten dazu führen, dass die erforderlichen Abstimmungsprozesse mehr Aufwand erfordern, als durch die Spezialisierung eingespart werden kann. Die Ebene unterhalb der Unternehmensführung in einer divisionalen Organisation ist nach Objekten Produkte, Regionen, Kunden gegliedert.

Die so gebildeten Organisationseinheiten werden als Divisionen oder Sparten bezeichnet. Diese können wiederum nach Funktionen oder nach Objekten untergliedert sein, entscheidend für die Bezeichnung ist jedoch die Aufteilung der zweiten Führungsebene.

Trotz Divisionalisierung werden häufig gewisse Funktionen in sogenannten Zentralbereichen gebündelt, da sie von allen Divisionen in ähnlicher Form benötigt werden z. Jeder Mitarbeiter hat genau einen Vorgesetzten Einliniensystem. Es besteht relativ geringer Abstimmungsbedarf zwischen den Divisionen, da diese selbständig weitgehend vollständige Marktleistungen erbringen, also fast schon wie eigenständige Unternehmen agieren. Aufgrund der Eigenständigkeit des Geschäfts geht eine divisionale Organisation mit einer Dezentralisation der Entscheidungen einher.

Die Divisionen kennen ihr Geschäft selbst am Besten, daher kann sich die Unternehmensführung auf die wesentlichen Führungsaufgaben beschränken. Die divisionale Organisation ermöglicht eine hohe Marktorientierung, insbesondere, wenn das Unternehmen in einem komplexen Umfeld tätig ist. Das Management der einzelnen Divisionen ist hervorragend mit den jeweiligen Märkten vertraut und kann flexibel eigene Entscheidungen treffen.

Durch Spezialisierung kann eine hohe Kompetenz für die jeweiligen Produkte, Regionen oder die Bedürfnisse spezieller Kundengruppen aufgebaut werden. Unternehmerisches Denken kann gefördert werden, da sich die Divisionen fast wie einzelne Unternehmen steuern lassen. Ein klarer Nachteil der divisionalen Organisation liegt in der geringen Ressourceneffizienz. Das Vorhalten vieler Funktionen in allen Divisionen führt zu Redundanzen und kann die Nutzung von Spezialisierungsvorteilen verhindern.

Auch führt die hohe Eigenverantwortung in den Händen vieler Führungskräfte zu relativ hohen Personalkosten. Die divisionale Organisation eignet sich gut, wenn ein Unternehmen sehr verschiedene Geschäfte umfasst oder in einem Umfeld mit hoher Dynamik aktiv ist. Gerade bei Industrieunternehmen mit einem heterogenem Produktportfolio, das durch unterschiedliche Anforderungen von Kunden und Wettbewerb gekennzeichnet ist, ist eine produktorientierte divisionale Struktur sinnvoll.

Nahrungsmittelindustrie , kann eine regionale Divisionalisierung empfehlenswert sein. Zusammenfassend zeigt sich, dass die divisionale Organisation sich tendenziell hervorragend eignet, das Unternehmen aus Sicht der Kunden von den Wettbewerbern abzuheben, also zur Umsetzung einer Differenzierungsstrategie. Die Ebene unterhalb der Unternehmensführung ist in einer Matrixorganisation sowohl nach Funktionen als auch nach Objekten gegliedert.

Die einzelnen Einheiten können wiederum nach Funktionen, Objekten oder beidem untergliedert sein, entscheidend für die Bezeichnung ist die Aufteilung der zweiten Führungsebene. Im Idealtyp der Matrixorganisation sind die Weisungsbefugnisse gleichberechtigt auf die funktionale und die objektorientierte Dimension verteilt.

Mitarbeiter in einer nachgeordneten Einheit können somit beispielsweise gleichberechtigte Weisungen vom Vorgesetzten für ihre Produktgruppe sowie den Vorgesetzten für Einkauf, Produktion, Marketing usw. Hierdurch können Konflikte entstehen, deren produktive Lösung die Koordination im Unternehmen erhöhen soll.

In ihrer Reinform führt eine Matrixorganisation zu hoher Komplexität.

Copyright © 2017 · All Rights Reserved · Maine Council of Churches