Wie Sie mit dem Niedrigzins umgehen können

Aktien oder Investmentfonds – eine gute Geldanlage zu finden ist schwer Um eine passende Geldanlage zu finden, bieten sich viele Möglichkeiten, die es abzuwägen gilt. Neben einer Bargeldreserve für Notfälle oder plötzlich notwendig gewordene Anschaffungen kann man sein Geld zum Beispiel als Festgeld für einen längeren Zeitraum anlegen, in eine Immobilie oder Gold investieren, oder auch an der Börse .

Man muss bei einem Fonds weniger Zeit investieren. Grosse Transaktionen lassen sich deshalb zu einem Bruchteil der Kosten ausführen, die Ihnen beim Direktkauf der Anlage entstehen würden. Die Aktienwelt ist unberechenbar und höchst Gefährlich. Schnellkurs 12 Börsengefahren Wo günstig Aktien kaufen?

Warum in Investmentfonds investieren?

Aktien oder Investmentfonds – eine gute Geldanlage zu finden ist schwer Um eine passende Geldanlage zu finden, bieten sich viele Möglichkeiten, die es abzuwägen gilt. Neben einer Bargeldreserve für Notfälle oder plötzlich notwendig gewordene Anschaffungen kann man sein Geld zum Beispiel als Festgeld für einen längeren Zeitraum anlegen, in eine Immobilie oder Gold investieren, oder auch an der Börse .

Wenn das Geld an Wert verliert, kann man dafür morgen weniger kaufen, als das heute noch der Fall ist. Da man in der Regel — das ist bei mir auch nicht anders — nicht sein gesamtes Geld heute ausgeben will, muss man eine passende Geldanlage finden, die zumindest die Inflationsverluste ausgleicht. Um eine passende Geldanlage zu finden, bieten sich viele Möglichkeiten, die es abzuwägen gilt.

Neben einer Bargeldreserve für Notfälle oder plötzlich notwendig gewordene Anschaffungen kann man sein Geld zum Beispiel als Festgeld für einen längeren Zeitraum anlegen, in eine Immobilie oder Gold investieren, oder auch an der Börse anlegen. Bevor man an der Börse Gas gibt, sollte man sich eingehend mit Chancen und Risiken beschäftigen. Diese grundlegenden Aspekte sollten sehr individuell festgelegt werden.

Vor allem die Fragen, wieviel man mindestens anlegen sollte und welche Risiken die Geldanlage haben darf, sind sehr wichtig. Erst nachdem diese grundsätzlichen Aspekte geklärt sind, kann man überlegen, ob Aktien oder Investmentfonds als Geldanlagemöglichkeit überhaupt in Frage kommen.

Zunächst muss man sich verdeutlichen, worum es sich bei diesen beiden Begriffen überhaupt handelt. Was ist eine Aktie? Wer eine Aktie besitzt, dem gehört damit ein Teil des Unternehmens, das dieses Wertpapier herausgegeben hat. Im Gegensatz zu früher werden Aktien heute nur noch selten tatsächlich als physisches Wertpapier zum Anfassen herausgegeben, sondern meist nur noch elektronisch gehandelt. Der Aktienhandel läuft über die Börsen , die es an verschiedenen Finanzplätzen in Deutschland und dem Rest der Welt gibt.

Was ist ein Investmentfonds? Ein Investmentfonds hingegen wird von einer Kapitalverwaltungsgesellschaft organisiert und betrieben. Grundsätzlich ist ein Fonds dazu da, das Geld von Sparern zu sammeln und es zu verwalten — zum Beispiel in Aktien anzulegen. Wenn ein Investmentfonds Aktien kauft, dann macht er das als Vertreter seiner Anleger. Für die Geldverwaltung müssen die Anleger an den Fonds Gebühren zahlen, die je nach Investmentfonds mal höher und mal niedriger ausfallen.

Die Grafik zeigt das Aktienfonds-Prinzip noch einmal bildlich. Dies ist eine gute Frage, denn tatsächlich schmälern die Investmentfonds-Gebühren die Rendite für den Anleger. Doch für die Fondsgebühren bekommt der Anleger natürlich eine Gegenleistung in Form von Geldverwaltung. Der Fondsmanager wählt einzelne Aktien aus, bewertet sie und entscheidet so, ob eine Aktie attraktiv ist.

Wenn ja, dann wird die Aktie gekauft und ihre Kursentwicklung ständig überwacht. Viele Anleger haben nämlich weder die Zeit noch die erforderlichen Fachkenntnisse, um ein Aktiendepot selbst zu verwalten. Davon hängt stark die Entscheidung ab, ob eine direkte Kauf einer Aktie oder indirekte Kauf eines Investmentfonds-Anteils Anlage für den privaten Investor in Frage kommt. Damit dies etwas klarer wird, schauen wir uns ein Beispiel an: Einzelaktien sind für normale Anleger jedoch nicht zu empfehlen.

Dachfonds-Experte Sauren empfiehlt Privatanlegern, nur soweit ins Risiko gehen, wie es ihre Risikotragfähigkeit zulässt. Wer also maximal zehn Prozent seines Geldes verlieren will, darf nur eine Aktienquote von 20 Prozent haben. Hat man eine Aktienquote für sich festgelegt, sollte man sich dazu zwingen, diese zu halten. Das bedeutet auch, Aktien zu verkaufen, wenn sie gestiegen sind und umgekehrt. Lebensversicherungen werfen immer weniger ab. Wer dagegen ein Haus bauen will, kann sich freuen.

Von Harald Freiberger und Benedikt Müller. Viele überlegen, ob sie sich eine Immobilie anschaffen sollen. Dort ist er heute ehrenamtlicher Aufsichtsrat der Genossenschaft.

So investieren Sie richtig in Aktien und Fonds. Aktien und Fonds Geld anlegen - so klappt es bei jedem An der Börse geht es gerade abwärts. Diskussion über diesen Artikel. Alle Kommentare öffnen Seite 1. Für kleine Beträge rechnet sich die Anlage nicht da auch in der Regel Depotgebühren anfallen. Man muss den Markt genau beobachten und sich nicht auf die klugen Ratschläge seiner Hausbank [ Man muss den Markt genau beobachten und sich nicht auf die klugen Ratschläge seiner Hausbank verlassen da diese ihre Produkte verkaufen wollen.

Der Film Master of the Universe zeigt sehr deutlich wie riskant diese Anlagen sind und dass der kleine Anleger eigentlich nur verlieren kann. Hier wird genau gezeigt wie schnell sich die Börse verändern kann und dass der Kleinaktionär eigentlich keinen Einfluss mehr auf das Geschehen hat, eine Art Glücksspiel da in Sekunden sich Kauf und Verkauf entscheiden und somit der Wert der Aktien sich ändert. Kann ich alles so unterschreiben.

Mal schauen, wie sich die Diskussion zu diesen Artikel dieses mal entwickelt ;. Den Tipp gab es schon mal Allerdings kann man auch damit viel Geld [ Allerdings kann man auch damit viel Geld verlieren, denn neben der Auswahl der richtigen Aktien bzw.

Wer sich im April für z. Also vorsicht bei Aktien und Fonds - es geht nicht nur nach oben, sondern auch deutlich in die andere Richtung Jaja, genau so habe ich es letzten Sommer getan.

Geld in ETFs gesteckt, Diversifiziert. Die Aktienwelt ist unberechenbar und höchst Gefährlich. Sicher anlegen geht [ Sicher anlegen geht anders. Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!

Copyright © 2017 · All Rights Reserved · Maine Council of Churches